14.08.2016
Käfer Konrad statt Butterstulle

Abendbrot mit Kindern - wenn Papa Brote macht

Ein Vorlese-Rezeptbuch für Väter und Mütter mit praktischen Abendbrot-Rezepten: #papamachtabendbrot macht die Routine zu einem gemeinsamen Familienerlebnis - mit Fantasie, Witz und Herz.
papamachtabendbrot

Familienzeit ist oft Alltag, doch manchmal ist er anders: Wenn Papa für das Abendbrot zuständig ist, weil Mama arbeitet zum Beispiel. Nicht, dass es für ihn einfacher wäre: Er hat es mit den lieben Kleinen genauso schwer, sie zu dem einen oder anderen geschmacklichen Experiment zu bewegen. Da kommt ein Vorlese-Rezeptbuch für Väter und Mütter mit praktischen Abendbrot-Rezepten à la #papamachtabendbrot gerade recht. Es macht die Routine zu einem gemeinsamen Familienerlebnis - mit Fantasie, Witz und Herz.

"Die sind voll blöd"

So unterschiedlich Familien sind - gewisse Situationen ähneln sich. Während der Sohn seine Begeisterung für Rennautos ausdrückt, hält seine Schwester mit einem eloquenten "Die sind voll blöd" dagegen: "Du hast ja schon Angst, wenn Papa mal schnell Auto fährt." Der Junge schmollt, der Vater verteidigt sich: "Ich fahre nicht zu schnell", sagt er, "nur zügig." Und was tut die Mutter? Sie lacht.

Zumindest ist das eine Szene, die sich in vielen jungen Familien so oder so ähnlich abspielen kann. Oft passiert das bei den Gelegenheiten, an denen sich Kinder und Eltern versammelt. Eine Familie pflegt ihre Rituale im Umgang miteinander und in gemeinsamen Momenten. Zu diesen geteilten Augenblicken gehören ganz besonders die Essenszeiten. Was zunächst banal klingt, kann mit Kindern zu einer Herausforderung werden. Schließlich gibt es dieses gewisse Alter, in dem alles Grüne einfach nur "Bäh" ist und die Nudeln nur mit Ketchup schmecken.

Grinsekäfer, Kleine Raupe und Co.

Der Würzburger epd-Redakteur Daniel Staffen-Quandt kennt das Problem. Weil seine Frau zweimal in der Woche arbeitete, fiel das Abendessen mit den Kindern an diesen Tagen in seinen Zuständigkeitsbereich. Die Kinder waren von den belegten Broten nicht sonderlich begeistert, gerade dann, wenn es eben auch einmal aus geschmacksbildnerischen Gründen (gesund traut sich ja zu gewissen Zeiten kein Elternteil dazu zu sagen) einmal etwas anderes, ungewohntes geben sollte. Also peppte er Brote und Semmeln auf und dekorierte sie mit Gemüse oder Obst. Dabei entstanden  Figuren, die Kinderaugen funkeln ließen und so manches ungewohntes Gemüse in die Bäuche brachte. Viel zu schade, diese nur für den eigenen Nachwuchs zu entwerfen, sagte er sich und teilte seine Teller in den sozialen Netzwerken.

Hashtag #papamachtabendbrot

Unter den Hashtag #papamachtabendbrot  postete er auf einen Blog die Bilder - und erzählte oft kleine Geschichten dazu, wie sie entstanden sind oder die zum Bild passten. Das fand Anklang und der Ruf nach mehr wurde lauter. Aus den Erfahrungen mit den eigenen Kindern und den Fragen in Web nach Geschichten und Anleitungen zum Nachmachen entstand die Buchidee. Wer jetzt aber denkt, #papamachtabendbrot sei nur ein kleines Rezeptbüchlein mit schönen Bildern, liegt falsch. Es steckt mehr hinter den Figuren des Buches - wie dem verrückten Egon, der Kleinen Raupe und Käfer Konrad. Auch die drei kleinen Schweinchen und die doofen Dinos haben nicht grundlos ihren Platz auf den Tellern und später in das Buch gefunden.

Staffen-Quandt ergänzt seine Abendbrotkreationen mit kleinen Geschichten, die zum Vorlesen und Miteinder-Reden anregen. Denn für den Autor ist sicher: Essen ist kein Grund zum Schweigen - im Gegenteil. Wann sonst könnte man sich über den Grinsekäfer unterhalten, der nicht mehr lachen möchte? Oder die Berufswünsche der Kinder? Und wie sie sich an Fasching verkleiden? Am besten doch ein Prinzessinnenkleid mit Flügeln und Hexen-Zauberstab. Auch, wie es mit einem Urlaub am Meer wäre, läßt sich mit der kleinen Krabbe leichter ansprechen.

Anregungen für Frühstückstisch

Mit seinen Anregungen schafft es der mittlerweile vierfache Familienvater, aus der Alltagssituation eine lebendige Familienrunde zu machen. Nicht nur er sondern auch die Kinder gehen entspannter mit den Abendessen um und haben zudem die Gelegenheit, einfach einmal Themen anzusprechen, die sonst eher nicht am Abendbrottisch Platz finden würden. Wie zum Beispiel die Frage, wie schnell eigentlich schnell ist und ob eine Rennwagen nicht vielleicht doch das richtige Fahrzeug für Papa wäre ...

Die Zubereitung übernimmt Daniel Staffen-Quandt selber.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Starkes Signal oder mutloses Stückwerk?

Mit Bauklötzen spielen fördert die Feinmotorik kleiner Kinder.
100 Euro Zuschuss statt kostenlosen Kitas oder Krippenplätzen für alle: Bayern geht nach dem Familiengeld auch mit dem neuen Kindergarten-Bonus zwar ein Stückchen auf Eltern zu. Vielen geht das aber nicht weit genug. Hier lesen Sie, mit welcher Unterstützung junge Eltern 2019 rechnen können.
Claudius Verlag