Blog #himmelwärts
"Viele Dinge, die Ärzte machen, sind nicht sonderlich angenehm. Dennoch lassen wir es zu, weil wir darauf vertrauen, dass es uns dann besser geht", meint die angehende Religionspädagogin Lucie Gerstmann - und zieht in ihrem neuen #himmelwärts-Blogbeitrag "Vorstellungsgespräch mit Gott" eine Parallele zu Gott, der Heilung schenken möchte.

Viele haben schon einen Coronatest gemacht und wissen, wie sich das anfühlt. Ich kann seit ein paar Wochen nun auch sagen, es ist nicht so angenehm. Und es gibt viele solcher Dinge, die Ärzte machen, die erstmal nicht so wohl tun.

Mit kalten Händen den Bauch abtasten, mit einem kleinen Hammer die Reflexe am Knie testen, mit einem Holzspatel die Zunge herunterdrücken, um in den Rachen zu sehen oder Impfungen und Blut abnehmen. Alles nicht sehr angenehme Dinge. Aber wir lassen all das über uns ergehen, weil wir darauf vertrauen, dass der/die Ärzt*in uns helfen kann und es uns dann besser geht.

In Psalm 147,3 steht, dass Gott für uns wie ein/e Ärzt*in seien möchte: "Er heilt, die zerbrochnes Herzens sind, und verbindet ihre Schmerzen."

Gott möchte uns Heilung schenken. Er hat unseren Körper geschaffen und keine und keiner kennt unsere Körper besser als Gott.

Wenn du mehr darüber wissen willst, schau dir doch das Video an, in dem ich noch mehr davon erzähle, wie Gott Ärzt*in sein kann.

 

Vorstellungsgespräche mit Gott
Um die Grafik abzuspeichern, einfach mit der rechten Maustaste auf das Bild klicken.

Weitere Artikel zum Thema:

Blog #himmelwärts

#himmelwärts-Podcast "Gott or not": Früher war Kirche für Alex Brandl Glaubensort schlechthin. Bis zu einer Reise durch die Wüste Israels, die viele Selbstverständlichkeiten erschüttert und unter anderem die Frage aufgeworfen hat: Muss ich als ChristIn eigentlich in der Kirche sein? Seitdem sucht sich Brandl immer wieder Wüstenorte für seinen Glauben - und manche davon sind digital.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*