27.05.2019
Feiertage & ihre Bedeutung

Was feiern wir an Christi Himmelfahrt?

Gottesdienste im Freien und Männer mit Bollerwagen: Christi Himmelfahrt ist Feiertag in ganz Deutschland und gleichzeitig Vatertag. Was ist sein Hintergrund?
Bauernregel zu Christi Himmelfahrt

Jedes Jahr feiern Christen 40 Tage nach Ostern das Fest Christi Himmelfahrt, dieses Jahr ist es der 30. Mai. Nach seiner Kreuzigung und Auferstehung verbrachte Jesus genau diese 40 Tage unter den Menschen, bevor er als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel zurückkehrte. In der Bibel heißt es:

"Er führte sie aber hinaus bis nach Betanien und hob die Hände auf und segnete sie. Und es geschah, als er sie segnete, schied er von ihnen und fuhr auf gen Himmel. Sie aber beteten ihn an und kehrten zurück nach Jerusalem mit großer Freude und waren allezeit im Tempel und priesen Gott." (Lukas 24, 50-53)

"Eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn ihren Blicken." (Apostelgeschichte 1,9)

Für die Jünger begann ohne ihren Herren eine Zeit der Unsicherheit. Erst an Pfingsten zeigte er sich wieder in Gestalt des Heiligen Geistes.

Was passierte an Christi Himmelfahrt? Die Erklärungen in der Bibel dazu sind manchmal schwer zu verstehen. Da ist es gut, das Ganze mal aus Kinderaugen zu betrachten. Wie sich Kinder die biblischen Ereignisse rund um Christi Himmelfahrt erklären, hören Sie in diesem Radio-Beitrag von efa-Redakteurin Elke Zimmermann.

Wie wird Christi Himmelfahrt gefeiert?

Viele christliche Gemeinden feiern an diesem Tag Gottesdienste in Pfarrgärten, im Wald oder auf Bergen. Sie verlassen den Kirchenraum, um die Anwesenheit und Macht Jesu an allen Orten und zu jeder Zeit zu betonen.

In Deutschland ist Christi Himmelfahrt ein bundesweiter gesetzlicher Feiertag und wird seit dem 19. Jahrhundert gemeinsam mit dem Vatertag gefeiert. Dieser gilt als Gegenstück zum Muttertag. Wo der Ursprung des Vatertags liegt, ist nicht genau geklärt. Doch bereits im Mittelalter soll die christliche Bedeutung der Prozessionen zugunsten eines Herrentages verloren gegangen sein.

Die heutige Form des deutschen Vatertags-Brauchtums entstand in Berlin und Umgebung. Traditionell brechen dort männliche Teilnehmer zu einer Wanderung oder einem Ausflug auf und trinken Alkohol.

Dossier

Basiswissen Christentum

Das Christentum ist die größte Religionsgemeinschaft der Welt. Rund 2,3 Milliarden Menschen bekennen sich zu Jesus Christus. Aber woran glauben Christen genau? Welche Bedeutung haben Feste und Feiertage wie Weihnachten, Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten? Und was steckt hinter dem Vaterunser oder der Begrpredigt? Lesen Sie es nach in unserem Dossier!

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema: