22.11.2020
Glück

Glücksatlas 2020: Deutsche sind trotz Corona optimistisch

Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie bleiben die Deutschen laut Glücksatlas 2020 zuversichtlich. Die Lebenszufriedenheit sank jedoch im Vergleich zum Vorjahr. Die Ergebnisse der Untersuchung.

Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie bleiben die Deutschen laut Glücksatlas 2020 zuversichtlich.

Die Einschnitte in das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben hätten einen überraschend moderaten Rückgang des Glücksniveaus zur Folge gehabt, heißt es im "Deutsche Post Glücksatlas 2020", der in Bonn vorgestellt wurde.

Demnach sank die Lebenszufriedenheit der Bevölkerung im Krisenjahr 2020 auf 6,74 Punkte auf einer Skala bis zehn. Damit liege das Ergebnis rund sechs Prozent unter dem Allzeit-Hoch des Vorjahres. 2019 hatte der Glücksatlas der Deutschen Post einen Rekordwert von 7,14 Punkten in der Lebenszufriedenheit gemessen.

Zuversichtlicher Blick auf 2021

Die Studie untersucht seit zehn Jahren in Folge das Glücksniveau der Bundesbürger. Die meisten der 4.660 Befragte ab 16 Jahren gehen laut Glücksatlas davon aus, dass ihre Lebenszufriedenheit schon 2021 ein ähnlich hohes Niveau wie im Vorjahr erreichen wird.

Zudem erklärten 80 Prozent der Befragten, sie seien froh während der Pandemie in einem Land wie Deutschland zu leben. Die Hälfte der Umfrageteilnehmer sieht auch positive Entwicklungen durch die Krise, etwa die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes.

Lebenszufriedenheit - der bundesweite Vergleich

Die Pandemie wirkte sich den Ergebnissen zufolge deutlich negativer auf die Lebenszufriedenheit der Westdeutschen als der Ostdeutschen aus.

Das habe eine Angleichung des Glücksniveaus in den verschiedenen Teilen Deutschland zur Folge, sagte der Leiter des Forschungszentrums Generationenverträge der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (FZG), Bernd Raffelhüschen.

Die glücklichsten Deutschen leben der Untersuchung zufolge in Schleswig-Holstein und Hamburg mit jeweils 6,92 Punkten. Auf den fünften Platz kommen die Menschen in Bayern mit 6,81 Punkten. Thüringen ist neues Schlusslicht mit 6,50 Punkten.

Schwerpunkt der Untersuchung: Konsumverhalten und Zufriedenheit

Der Glücksatlas zeigt darüber hinaus, dass nachhaltiger Konsum beim Großteil der Deutschen die Lebenszufriedenheit fördert. Diesen Aspekt untersuchte der diesjährige Glücksatlas als Schwerpunktthema.

Demnach sind 48 Prozent der Menschen, die konsequent nachhaltig leben, sehr zufrieden mit ihrem Leben. Von den "sorglosen" Konsumenten seien es hingegen nur 29 Prozent. Zum Thema Nachhaltigkeit befragte das Meinungsforschungsinstitut Ipsos 2.000 Deutsche zwischen 18 und 65 Jahren. 

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema: