1. Juni 2021
Fußball und Bibel

Biblische Sprüche für Fußball-Fans

Die Bibel ist ein Begleiter fürs ganze Leben. Auch wenn es vor 2.000 Jahren noch keinen Fußball gab, finden sich im Buch der Bücher Sprüche, die zum Sport passen - und manchmal eine Situation oder einen Wunsch wunderbar passend beschreiben. Ein nicht ganz ernst gemeinter Ratgeber.
Ein Fußballtor in einem Stadion mit dem Bibeltest Hesekiel 40: "Und ein Tor lag gegenüber diesem Tor, das an der Nordseite lag... und er maß 100 Ellen von einem Tor zum anderen."

Die beiden Fußballtore sind laut Reglement mindestens 90 und höchstens 120 Meter voneinander entfernt. 100 Ellen sind umgerechnet 114,3 Meter - insofern entspricht das Bibelzitat aus Hesekiel 40 durchaus den Fifa-Regeln. Natürlich beschreibt Hesekiel kein Fußballstadion, sondern die große Stadt seiner Visionen.

"Sie umgeben mich von allen Seiten, aber im Namen des Herrn will ich sie abwehren" (Psalm 118)

Ein Fußball im Vordergrund, ein Fuß steht darauf mit der Bibelstelle Psalm 118, 1: "Sie umgeben mich von allen Seiten, aber im Namen des Herrn will ich sie abwehren."

Viele Fußballspieler beten vor und auch während des Spiels. Die  meisten beten nicht für ihren Sieg, sondern darum, dass niemand verletzt wird und alles gut ausgeht. Es ist nun mal ein Kampfspiel, bei dem auch einiges schief gehen kann. Der Psalm 118 trägt den Titel

"Dankbares Bekenntnis zur Hilfe Gottes"

Zwei Kinder mit einem Fußball, Text. Psalm 118,13 "Man stößt mich, dass ich fallen soll; aber im Namen des Herren will ich sie abwehren."

Wenn der Prophet Jeremia das Strafgericht Gottes verkündet, geht es natürlich um essentielle Strafen und das Verhalten der Menschen. Aber auch beim Fußball geht es um das richtige, das faire Verhalten der Spieler auf dem Platz. Mag auch der Schiedsrichter nicht alle "Sünden" sehen:

Der Herr sieht alles

Eine Tafel mit Spielzügen und dem Bibeltitat Je. 16,17: "Meine Augen sehen auf alle ihre Wege."

Ein Wunsch, den alle Fans haben:

Ihr Tor soll "sauber" bleiben

Umso mehr hoffen sie, dass das gegnerische Tor weit offen stehen möge, um zu gewinnen. Aber ursprünglich geht es natürlich wieder um Hesekiels Vision der heiligen Stadt.

Die rechte Hand eines Torwarts mit einem Spieler im Hintergrund, der aufs Tor schießt; dazu das Bibelzitat Hesekiel 44,2 "Dieses Tor soll zugeschlossen bleiben und nicht aufgetan werden und niemand soll dort hineingehen1

Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Die Redaktion möchte niemandem zu nahe treten. Wir möchten uns dem Thema Fußball-WM auf leichte Art nähern und vielen, die die Bibel nicht kennen möglicherweise so dazu bringen, sich mit dem Buch der Bücher zu beschäftigen.

Dossier Fußball

Ob Weltmeisterschaft und Europameisterschaft oder Aufstiege und Abstiege in der Bundesliga: Fußballspiele sind regelmäßig bedeutende Sportereignisse. In unserem Dossier bieten wir ungewöhnliche Einblicke, Hinweise und Tipps für Fußballfans – unter anderem aus kirchlicher und theologischer Perspektive.

Weitere Artikel zum Thema:

Glaube & Sport

Ade Gärtner aus Nürnberg beim Kicken.
Autor
Die Zeichen stehen auf Fußballweltmeisterschaft. Das Christliche Fußballer Netzwerk (CFN) verbindet Glaube und Fußball und hat sportliche Angebote für Fußballfreaks und Jesusfans. Gründer Ade Gärtner berichtet, warum er den CFN in Nürnberg gegründet hat und weshalb es um mehr geht als ums Stoßgebet vorm Elfmeterschießen.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*

efa