TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken!"
Im evangelischen Fernsehmagazin "Grüß Gott Oberfranken!" geht es im November um Sternenkinder, Trauerarbeit und naturnahe Friedhöfe. Daniela Schuberth moderiert die Sendung.

Das Thema ist ein Tabu - und gerade deshalb ist es wichtig darüber zu sprechen: Sternenkinder. So nennt man Kinder, die noch im Mutterleib oder kurz nach der Geburt versterben. Dieses Schicksal kommt unvorbereitet.

"Grüß Gott Oberfranken!" zeigt Ihnen die Geschichte von Familie Wagner aus der Nähe von Coburg und erklärt, welche Möglichkeiten betroffene Eltern haben, um Hilfe zu bekommen.

Weshalb es nicht nur erlaubt ist darüber zu sprechen, sondern warum man über Sternenkinder dringend sprechen sollte - das erklärt im Talk die Sozialpädagogin Ulrike Heinze-Zelger von der Schwangerschaftsberatungsstelle der Diakonie Coburg.

Beerdigungs-Clown "Kaala Knuff"

Die Art und Weise der Bestattung und die Trauerarbeit haben sich stark gewandelt. Im Vergleich zu früher ist das Leben und Sterben im 21. Jahrhundert komplexer, alte Formen brechen auf. Viele Angehörige können keinen Trost aus alten Riten ziehen.

So wird bei der Erinnerung an den Verstorbenen nach anderen Varianten gesucht. Birgit Sauerschell ist Psychologin und ein Beerdigungs-Clown. Entstanden ist die Idee aus ihrem langjährigen Einsatz als Klinikclown. "Kaala Knuffl" bringt zusammen, was unmöglich scheint: Leben und Tod.

Friedhof für Artenvielfalt und Schöpfung

Schöpfung zu bewahren bedeutet zielgerichtet aktiv zu werden. Genau aus diesem Grund wurde vor 25 Jahren der Verein "Schöpfung bewahren konkret" gegründet, der seit dieser Zeit umweltfreundliche Projekte fördert. Der Name des evangelischen Vereins ist Programm, denn was die Mitglieder wollen ist konkret anpacken.

Den Rasen seltener Mähen, eine Tränke für Vögel bereitstellen oder alte Baumstümpfe für Insekten stehen lassen. Mit einfachen Mitteln kann der Friedhof zu einer Oase für Pflanzen und Tiere werden. "Biodiversität auf Friedhöfen" - ist ein Projekt für die Vielfalt des Lebens. "Grüß Gott Oberfranken!" stellt zwei oberfränkische Friedhöfe vor, die das bereits umgesetzt haben.

In Rugendorf ist jetzt daraus sogar der erste "Lehrfriedhof für Artenvielfalt der Schöpfung" entstanden. Patin des Projekts ist die oberfränkische Regionalbischöfin Dorothea Greiner.

Weitere Artikel zum Thema:

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*

efs