19.08.2020
Dokumentarfilm "Berlin Babylon"

Ein Turmbau zu Berlin: Kino in der Lorenzkirche

2020 heißt das Jahresthema der Kirchenmusik der Nürnberger Kirche St. Lorenz "Schöpfer Gott Macht Mensch". Dazu wird bald der Dokumentarfilm "Berlin Babylon" gezeigt.
St. Lorenz Evangelische Kirche Nürnberg Innenraum

Die Kirchenmusik in der Nürnberger Kirche St. Lorenz hat sich 2020 das Jahresthema "Schöpfer Gott Macht Mensch" gegeben. Dazu wird am Freitag, 11. September um 20 Uhr in der Kirche der Dokumentarfilm "Berlin Babylon" von Hubertus Siegert aus dem Jahr 2001 über den Umbau Berlins Ende der 1990er Jahre gezeigt.

Den Film könne man als eine Parallele zum biblischen Turmbau zu Babel sehen, sagte Kirchenmusikdirektor Matthias Ank Sonntagsblatt.de. Man hätte es gar nicht besser erfinden können, dass die Musik dazu von der Berliner Band "Einstürzende Neubauten" sei.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Mobilen Kino, das die Kinoleinwand im Altarraum von St. Lorenz aufstellt. Beginn ist um 20 Uhr.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Musikfestival in Nürnberg

Slixs bei der ION
Autor
Mit bis Samstagabend rund 125.000 Aufrufen der neun im Internet übertragenen Konzerte ist am Sonntag das 69. Musikfest ION in Nürnberg zu Ende gegangen. Und auch wenn das Programm für 2021 seit Ende März bereits steht: Der künstlerische Leiter Moritz Puschke ist sich sicher, dass er dieses noch mehrere Male rund um das Coronavirus anpassen muss.

Seelsorge digital

Das "Lob der Langeweile"
Autor
Kirche will Räume schaffen – ein ganz moderner Gedanke eigentlich. Was aber, wenn dieser Raum das Internet ist, weil sich die Menschen wegen eines Virus nicht mehr persönlich versammeln sollen? In Nürnberg wird das Netz mit Video-Gottesdiensten und -andachten in der Coronakrise nicht nur kreativ, sondern teils sehr professionell genutzt.

Politik und Glaube

Wolfram Steckbeck in der Lorenzkirche
Autor
Wie politisch darf Kirche sein? Ein Thema, über das regelmäßig heiß diskutiert wird. In Nürnberg haben Statements zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragen bereits seit einem halben Jahrhundert ihren Platz im sakralen Raum: Im Oktober 1969 wurde der erste "Kommentargottesdienst" in der Lorenzkirche gefeiert. Ein Format, um das sich ein eifriges Team aus Ehrenamtlichen bemüht. Einer davon ist Wolfram Steckbeck, der weiß, warum der Kommentargottesdienst ewig aktuell ist.