25.07.2020
Auszeichnung durch Sozialministerium

Gütesiegel "berufliche und soziale Integration" für Junge Arbeit Hasenbergl

Die Jugendwerkstatt "Junge Arbeit der Diakonie Hasenbergl e.V." in München ist mit dem Gütesiegel "berufliche und soziale Integration" ausgezeichnet worden.
Handwerk Schreinern Werkstatt Symbol

Damit werde die wertvolle Arbeit der beruflichen und sozialen Integration junger Menschen mit erhöhtem Förderbedarf gewürdigt, wie das bayerische Sozialministerium am Mittwoch mitteilte.

Die Junge Arbeit Diakonie Hasenbergl München, die es schon seit 1983 gibt, zählt 75 Teilnehmerplätze in den drei Gewerken Schreinerei, Malerei, und Siebdruck.

"Hier wird durch passgenaue Hilfen eine nachhaltige Eingliederung junger Menschen in die Arbeitswelt ermöglicht", sagte Sozialministerin Carolina Trautner.

Gefördert würden besonders Vorschalt- und Ausbildungsprojekte in Jugendwerkstätten, in denen neben beruflichen Fertigkeiten vor allem soziale Kompetenzen vermittelt werden.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Gastbeitrag

Wilfried Knorr Herzogsägmühle 2020
Werkstätten für Behinderte wurden geschlossen, die Jugendhilfe ist eingeschränkt, die medizinische Hilfe wird erschwert: Wie die Corona-Pandemie soziale Einrichtungen trifft, schildert Herzogsägmühle-Geschäftsführer Wilfried Knorr in seinem Gastbeitrag.

Kommentar

Entlohnung in der Pflege
Evangelische und katholische Kirche zählen mit ihren Sozialverbänden Diakonie und Caritas zu den größten Arbeitgebern in der Pflege. In den ersten Wochen der Pandemie machten sie sich für bessere Gehälter in der Pflege stark, jedoch nur mit Worten. Das fällt ihnen jetzt auf die Füße. Ein Kommentar von Wolfgang Weissgerber.