Bayern

Kommentar

Pflege krankes Kind
Autor
Bayern hat national wie international einen guten Ruf. Wir haben die höchsten Berge Deutschlands. Wir haben wenig Arbeitslosigkeit und eine gut funktionierende Wirtschaft. Doch wenn es um die Betreuung kranken Nachwuchses geht, ist Schluss mit dem Spitzesein - zumindest bei den Männern. Ein Kommentar von Ralf Schick.

"Ethische Fragen bei Digitalisierung spielen wichtige Rolle"

Die bayerische Landessynode wird jünger und weiblicher: Das ist ein Ergebnis der Wahl zum evangelischen Kirchenparlament. Anna Heinrich zieht als eine der jüngsten Synodalen ein. Erst im Sommer machte die 23-jährige Jugenddelegierte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) von sich reden, als sie während der Hitzewelle forderte, alle Kirchen zu öffnen, weil es hinter den dicken Mauern schön kühl sei. Auch für die Arbeit in der Synode hat sich die junge Frau einiges vorgenommen.

Kirchenparlament der ELKB

Plenum der Landessynode
Viele neue Gesichter, weiblicher und jünger - Die KirchenvorsteherInnen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern haben am Sonntag die Mitglieder der neuen Landessynode gewählt. Hier finden Sie eine Dokumentation der Wahlergebnisse aus allen sechs Kirchenkreisen und eine Übersicht aller bisher Gewählten.

ELKB

Landessynode Schwabach 2018 Frühjahr
Am kommenden Sonntag steht die neue Zusammensetzung der evangelischen Landessynode fest. Das Kirchenparlament der bayerischen Landeskirche aus 108 Mitgliedern wird auf sechs Jahre gewählt. In welchen Kirchenkreisen viele "Neulinge" zu Synodalen werden und wo alles beim Alten bleibt.

Zukunft der Kirche

Orgel Noten
Die bayerische evangelische Landeskirche stärkt die Bedeutung der Kirchenmusik in ihrem Einzugsbereich. Von den geplanten Stellenstreichungen bleiben nach Worten des landeskirchlichen Personalchefs Stefan Reimers die Planstellen für Kantorinnen und Kantoren ausdrücklich ausgenommen.

Gesellschaft

Charlotte Knobloch
Mehr Wertschätzung und eine stärkere Lobby für ältere Menschen hat Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München (IKG), bei einem Fachgespräch zwischen Münchner Stadträten und Vertretern der Wohlfahrtsverbände gefordert. "Wenn ich eine Benefizveranstaltung für die Belange von Kindern mache, ist das Haus voll - geht es um ältere Menschen, schaut das ganz anders aus", sagte die 87-Jährige bei der Diskussion zum Thema "Älter werden in München".

Die Kirche bleibt im Dorf

Evangelisches Bildungszentrum Bayern Landeskirche
Autor
Trotz zurückgehender Zahlen wird in den evangelischen Gemeinden Bayerns das Licht nicht ausgehen. Denn auch mit der neuen Landesstellenplanung - der Verteilung der evangelischen Pfarrer, Diakone, Religions- und Sozialpädagogen sowie Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in Bayern - wird weiterhin im landeskirchlichen Durchschnitt eine Pfarrerin oder ein Pfarrer auf 1.545 Gemeindemitglieder kommen, wie der kirchliche Personalchef Stefan Reimers dem Evangelischen Pressedienst epd sagte.

Kirchenmusik

Christoph Reinhold Morath
Autor
Am 1. Advent 1994 wurde das Evangelische Gesangbuch in Bayern, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern eingeführt. Was für den Protestanten lieb und teuer und "völlig normal" ist, hat natürlich eine Vorgeschichte, die manche der an der Entstehung Beteiligten fesselnd fanden, während andere sich an endlose Diskussionen über den Inhalt der 1624 Seiten erinnern. Eines eint die Väter und Mütter des EG: es hat in ihrem Leben seine Spuren hinterlassen – und die wirken bis heute noch fort.

Rezitation

Seit mehreren Jahren lernt der evangelische Pfarrer Gerhard Bauer von der Petrikirche Kulmbach Evangelientexte auswendig, um diese als "Herzenssache" zu verinnerlichen. Von sich reden gemacht hat er im Jahr 2017, als er anlässlich des 500. Reformationsjubiläums dazu aufrief, dass 500 Menschen die 109 Verse der Bergpredigt auswendig lernen. Mit seinen Bibelrezitationen ist er in verschiedenen Kirchengemeinden zu Gast. Im Interview erzählt er von seinen Beweggründen.

Interview

Initiatoren Mainfränkisches Literaturfestival Würzburg
Vom 26. Februar bis 19. März 2020 holt das neue Literaturfestival "MainLit" prominente Autorinnen und Autoren nach Würzburg. In rund 40 Lesungen können Lesebegeisterte Größen wie Klaus-Peter Wolf und Sebastian Fitzek, die Journalistin Dunja Hayali, den Rapper Ben Salomo oder Fußballer Mario Basler live erleben. Die Initiatoren des Festivals, Wolfgang Heyder aus Bamberg und Jochen Bähr aus Würzburg, kommen eigentlich aus einer ganz anderen Branche, erzählen sie im Interview.