Markus Söder

2019: "Schätze des Glaubens"

2019 Kirchentag Hesselberg Altar
Mehr als 10.000 Menschen haben am Pfingstmontag auf dem Hesselberg den 68. Bayerischen Evangelischen Kirchentag gefeiert. Trotz des Dauernieselregens waren die Ränge auf der Wiese vor dem Evangelischen Bildungszentrum (EBZ) voll besetzt. Einer der beliebtesten Programmpunkte war die offene Gesprächsrunde mit Landesbischof Bedford-Strohm.

Asyl

Die Aufnahmeeinrichtung Oberfranken
Ministerpräsident Markus Söder (CSU) plant einen eigenen Asylplan für Bayern. Er beinhaltet nach Informationen des Bayerischen Rundfunks (BR) unter anderem Abschiebeflüge mit eigens vom Freistaat gecharterten Flugzeugen. So müsse man nicht warten, bis eine bundesweite Sammelabschiebung organisiert sei, erklärte der Ministerpräsident im BR. Der bayerische Asylplan solle heute (04.06.) vom Kabinett beschlossen werden.

Kreuze in bayerischen Behörden

Vier-Zentner-Kreuz: der Schwurgerichtsaal 600 im Nürnberger Justizpalast, in dem Weltgeschichte geschrieben wurde. Göring und andere Nazi-Größen saßen hier auf der Anklagebank.
Immer wieder wird das Kreuz zum Streitfall: Darf es in Schulen hängen? Hat es in bayerischen Amtsstuben seinen Platz? Eines der größten Kreuze überhaupt hängt im berühmten Gerichtssaal der Nürnberger Prozesse: 2,22 Meter hoch und vier Zentner schwer. Wie es dort hinkam, ist bis heute dubios.

Aktuelle Umfrage

Wahlen: Rotes Kreuz auf Papier
Sollte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) mit seinem Kreuz-Erlass eine möglichst langanhaltende und breite gesellschaftliche Debatte gewollt haben - es wäre geglückt. Nun stärkt ihm eine repräsentative Umfrage den Rücken im Auftrag des Bayerischen Rundfunks. Die Mehrheit der Bayern befürwortet demnach den Kreuz-Erlass des Kabinetts von Ministerpräsident Markus Söder: 56 Prozent der Wahlberechtigten sind dafür, 38 Prozent lehnen das Vorhaben ab.

Kirche und Politik

Markus Söder bei der Landessynode 2014 in Regensburg.
Bis April will der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer sein Amt an Finanzminister Markus Söder (beide CSU) übergeben. Der Mittelfranke wäre damit der zweite evangelische Ministerpräsident seit 1945. Im Gespräch erzählt Söder, warum ihm sein lutherischer Glaube so wichtig ist und warum er schweren Herzens beschlossen hat, seine Arbeit im evangelischen Kirchenparlament niederzulegen.

Bundestagswahl 2017

Markus Söder (CSU), Markus Rinderspacher (SPD), Peter Meyer (Freie Wähler) und Verena Osgyan haben eins gemeinsam: Sie sind Abgeordnete im bayerischen Landtag und gleichzeitig berufene Mitglieder der Landessynode, dem Parlament der evangelischen Kirche in Bayern. Zur Bundestagswahl 2017 haben wir mit ihnen über den Wahlkampf, ihre Amtszeit als Synodale und das Verhältnis von Politik und Kirche gesprochen.

Christentum & Politik

Kirche & Politik: Die Antworten der Politiker im EPV-Redaktionsgespräch als Wortwolke
Am 24. September 2017 ist Bundestagswahl. Dabei geht es um Themen wie innere Sicherheit und soziale Gerechtigkeit. Aber was halten die Parteien von Kirche und Glauben? Wir haben bei den vier Politikern, die auch als berufene Mitglieder in der bayerischen Landessynode sitzen, Markus Söder (CSU), Markus Rinderspacher (SPD), Peter Meyer (Freie Wähler) und Verena Osgyan (Grüne), nachgefragt.