Nahost

Antisemitismus

Kampf um Respekt: In den Straßen Wedding wurde er als Jude verprügelt, muslimische Freunde wie Şahin (rechts) hatte Arye (links) nur wenige.
Persisch ist er, deutsch und israelisch. Die Heimatminister dieser Welt bekommen bei so einem Schnappatmung. Die Kurzfassung seines Lebens: von der Straßengang im Berliner Wedding zum Pressesprecher der israelischen Armee. Arye Sharuz Shalicar kennt sich ganz gut damit aus, zwischen allen Stühlen zu sitzen. Sein jüngstes Buch "Der neu-deutsche Antisemit" ist eine Abrechnung mit dem aufflammenden Antisemitismus in Deutschland – knapp 75 Jahre nach dem Ende des Holocaust.

Reise-Kochbuch

Israelisches Essen wird immer beliebter. Die Küche ist vielfältig, frisch und leicht - und es gibt viele schmackhafte vegetarische und vegane Rezepte. In den letzten Jahren hat sie sich enorm weiterentwickelt. Haya Molcho war die Erste, die israelisches Essen in Europa populär gemacht hat. Warum es derzeit so angesagt ist, erzählt sie uns bei der Zubereitung eines "Sabichs", das Streetfood Tel Avivs.

Bamberger Pfarrer im Ausland

Volker Metzler nippt an einer Tasse arabischen Kaffees. Mit seinen Mitarbeitern bespricht der Pfarrer aus Bamberg, was heute ansteht: Frauentreff, Musicalprobe, Planung für den Weihnachtsbasar. Es ist eine fast normale Frühbesprechung in der evangelischen Gemeinde in Beirut. Der Bürgerkrieg, der nur 90 Kilometer östlich in der syrischen Hauptstadt Damaskus tobt, ist weit weg. Und doch ganz nah.