Wildbad Rothenburg

Kunst im Wildbad Rothenburg

Licht und Schatten, Leben und Tod: Die Berliner Künstlerin Ulrike Mohr arbeitet seit einigen Jahren mit dem widersprüchlichen Material Holzkohle.
Die Berliner Künstlerin Ulrike Mohr wird in diesem Jahr neue "Artist in Residence" in der evangelischen Tagungsstätte Wildbad Rothenburg. Die 1970 in Tuttlingen geborene Künstlerin kommt ab Frühsommer für rund drei Monate an die Tauber und wird in der evangelischen Tagungsstätte leben und arbeiten.

Bildung

Die bayerische Landeskirche behält das Wildbad Rothenburg. Nach dem Abschluss der Prüfung hat der Landeskirchenrat beschlossen, die Tagungsstätte weiter als Einrichtung der Landeskirche zu betreiben. Vor ungefähr einem Monat war bekanntgeworden, dass der Landeskirche für das idyllisch gelegene Wildbad von einem vor Ort tätigen Hotelier ein Kaufangebot vorgelegt wurde. Die Kirchenleitung informierte daraufhin die Mitarbeitenden und die Mitglieder des Wildbad-Beirates. Zur Debatte standen neben einem möglichen Verkauf auch eine Kooperation mit dem interessierten Hotelier sowie das Festhalten am Ist-Zustand.

Wildbad Rothenburg

Böhler und Orendt möchten am Tag des offenen Denkmals mit den Besuchern über »The Schlock of Glory« reden.
Die Landeskirche und die Evangelische Tagungsstätte Wildbad setzen sich für Gegenwartskunst ein. Mit einem Kunststipendium haben die Künstler Matthias Böhler und Christian Orendt eine Skulpturengruppe geschaffen. In den kommenden Wochen gibt es mehrfach die Gelegenheit, das Duo zu treffen. Unter anderem am Tag des offenen Denkmals am 10. September.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*