18.03.2020
Audio-Andachten

Andachten als Anti-Corona-Therapie

Was gibt uns in Zeiten von Corona Kraft? Mit unserer "Anti-Corona-Therapie" (ACT) bekommen Sie eine tägliche Dosis Durchhaltevermögen. Jetzt über unseren Messenger-Dienst abonnieren!
Anti-Corona-Therapie

ACT bedeutet "Anti Corona Therapie" und ist unsere tägliche Dosis Durchhaltevermögen...

Viele sind zu Hause, die Gottesdienste fallen aus, das kirchliche Gemeindeleben ändert sich. Wir wollen die Menschen in Bayern verbinden mit positiven Impulsen und Erfahrungen.

Wir berichten über Kirchengemeinden, die Kerzen ins Fenster stellen, über Pfarrerinnen und Pfarrer, die spontan einen Radio-Gottesdienst halten, wie trotz Stress, Homeoffice oder Quarantäne der Glaube wächst und trägt. Sie können täglich an den Audio-Beiträgen teilhaben und sie über verschiedene Kanäle konsumieren.

Wer die Andachten über den Messenger-Dienst Threema zugeschickt möchte, kann seine Threema ID oder Handynummer an unseren Redakteur Christoph Lefherz mailen unter der Adresse act@epv.de.

Alle Beiträge finden Sie zudem auf unserem YouTube-Kanal.

Samstag, 28. März 2020 - Corona Feelings

Eine Woche lang wurden in meiner Volleyball-Whatsapp-Gruppe haufenweise lustige Bilder und Videos geteilt. Vorgestern schreibt einer, ihn regt das auf. Betretenes Schweigen, Spaßverderber, musst es ja nicht lesen. Gestern fragt jemand: Wie geht es euch eigentlich? Und plötzlich sprudeln die Posts, wie es zuhause aussieht, sehr berührend. Heute schreibt einer: Wir haben 4 Coronafälle in der Arbeit.

Den anderen zuhören tut allen gut. Hier spricht die Act-Community:

Irgendwann werden wir uns an die schrecklich komischen Corona-Momente erinnern – von Wundermitteln, die "ganz bestimmt helfen" und über die guten Vorsätze für danach und die Situationskomik.

Freitag, 27.März 2020 - Donauwellen

Coronawitze an der Kuchentheke? In Ausgehbeschränkungen die Ewigkeit sehen? Kann man machen, in diesem Fall Sabine Dachauer, Seelsorgerin am Klinikum Weiden

In Coronazeiten bekommen viele Alltagsdinge eine doppelte Bedeutung. „Sich anstecken lassen“ :-) Humor ist die Bandscheibe in schwierigen Zeiten, er stabilisiert den Kampf der Vernunft gegen die Belastung, oder?

Donnerstag, 26. März 2020 - Post fürs Altenheim

Eine evangelische Altenheimseelsorgerin hat eine Idee und sucht Verbündete: "Leute, schreibt den Alten im Heim, die brauchen so dringend ein Hoffnungszeichen von außen!"

Falls Sie mitmachen möchten, schicken Sie ihre Briefe oder Karten an

St. Johannis

Hofstallerstr.5

97070 Würzburg.

Oder sie starten eine eigene Aktion beim Seniorenheim in Ihrer Nähe. Wie wär's?

Hier eine berührende Geschichte aus Würzburg. Inge Wollschläger betreut dort 5 Seniorenheime, aber darf jetzt keine Besuche machen. Dabei wäre das so wichtig, denn als absolute Hochrisikogruppe dürfen die Bewohner nicht einmal das Zimmer verlassen. Was tun?

Donnerstag, 26.März 2020 - Vollbremsung

Schon vor 12 Tagen hat mir Esther Zeiher diesen Impuls geschickt. Mich beschäftigt seitdem das Bild von der gesellschaftlichen Vollbremsung. Und ich ziehe Kraft aus ihren Mutmach-Worten. Einen guten Donnerstag Euch allen!

Viele Grüße vom Act!-Team, Christoph Lefherz

 

Noch wissen wir nicht: Ist das grad noch mal gut gegangen, weil in China, in Deutschland, in vielen anderen Ländern alle Bremsen gezogen werden? Kommen wir vielleicht stärker aus der Krise heraus? Merken wir und vor allem die Mächtigen jetzt, was wirklich wichtig ist?

Mittwoch, 25. März 2020 - Pflege ist kostbar

Die Act!-Therapie ist nicht nur Seele streicheln. Uns macht auch stark, wenn wir klar sehen. Ohne Anspruch auf DIE Wahrheit, aber manches spült so eine Krise nach oben, was sonst weniger Stimme hat.

„Wir brauchen keine Klatscherei, sondern 4.000 Euro brutto.“ Wird diese Einsicht Corona überleben? Was müssen wir ändern im System? Was ist es uns wert?

Dienstag, 24. März 2020 - "Wie bei die Klöß!"

Glees, Glies, Klees, Kniedla, naja halt Klöße – darum geht´s heute beim Act!-Impuls. Im Bild ist der "Knödelwerferin-Brunnen" der Bildhauerin Erika Einhellinger aus Deggendorf. Der Sage nach hat die Bürgermeisterfrau den Ort 1266 vor der Erstürmung gerettet, indem sie einen Späher mit Knödeln in die Flucht schlug. In Corona-Zeiten verwenden wir eine ähnliche Technik.

Wir müssen ja nicht ständig über Corona reden, obwohl – eigentlich kreisen diese Virus-Gedanken unaufhaltsam wie Klöße um den Schädel … womit wir schon bei der Lebensweisheit der Oma einer Markt Erlbacher Pfarrerin sind.

Montag, 23. März 2020 - Psalm 23!

Vielleicht sind die Gegenspieler unsichtbarer Viren die eigenen ebenso unsichtbaren Abwehrkräfte. Und die kann man aufbauen, sich einen Vorrat zulegen. Immun wird dadurch keiner. Aber widerstandsfähig, hoffnungsvoller, zuversichtlicher, stärker. Manches muss man sich immer wieder sagen sich selbst vergewissern. Ein Video-Selbstversuch - funktioniert´s? Danke an alle spontanen Act!-UserInnen!

Für gute Zeiten und für schlechte Zeiten: Ein Geschenk von der Act!-Community an uns alle. Für einige war´s das erste Video, für mich der erste Video-Schnitt 🙂 Auf dass uns diese alten weisen Worte durchtragen, erinnern, ermuntern, erden.
Über das Absperrband und trotz Ausgangsbeschränkung Basketball spielen? Ja, sagen die Jugendlichen. Nein, sagt eine Frau, greift zum Handy und ruft das Ordnungsamt an. Pfarrerin Christiane Lehner und ihre Gedanken zu Regeln vs. Freiheit.

Montag, 23. März 2020 - Regeln vs. Freiheit

Regeln befolgen? Das fällt dem ein oder anderen vielleicht gerade schwer. Nicht zum Spielplatz, keinen treffen - plötzlich sind wir in unserer Freiheit ganz schön eingeschränkt. Pfarrerin Christiane Lehner aus Fürth über das, was sie beobachtet hat.

Sonntag, 22. März 2020 - Digitaler Gottesdienst

Das Schöne an Gottesdiensten in Corona-Zeiten ist: Man kann jederzeit "hingehen". Deshalb hier ein besonders schönes Beispiel von Pfarrer Alexander Seidel aus Wilhelmsdorf in Mittelfranken (man kennt ihn auch aus dem Radio: Charivari 98,6 "Gut in den Tag").

Es gibt viele Gottesdienste im Internet, aber oft wird nur das abgefilmt, was sonst mit Gemeinde läuft - das ist wie Zeitung vorlesen im Radio :-) Dabei gibt es direkt um die Ecke tolle Formate! Wir blicken heute nach Wilhelmsdorf in Mittelfranken (www.wilhelmsdorf-evangelisch.de), wo Pfarrer Alexander Seidel Gottesdienst hält und jetzt auch filmt!

Sonntag, 22. März 2020 - Christina Jung: "One Night"

Act! unterstützt Künstler aus der Region in Corona-Zeiten, denn ihnen brechen alle Konzerte weg, ihre Musikschulen mussten schließen, Firmenauftritte ersatzlos gestrichen – wovon soll man da noch leben?

Dieses Lied widmen wir allen, die ihre Liebsten wegen Corona nicht sehen können, wegen Quarantäne oder weil sie rund um die Uhr arbeiten müssen.

Christina Jung wurde vor 37 Jahren in Landshut geboren, sie lebt jetzt in Nürnberg. Erst Musicalschule in München, dann Musikpädagogin für Jazzgesang an der Hochschule Nürnberg, Jazzförderpreis Ingolstadt. Unglaublich lebensfrohe Ausstrahlung, tolle Stimme (www.christinajung-voice.com).

Samstag, 21. März 2020 - Auf die Hamster, fertig, los!

"Ich glaub´ es ja nicht! Im Laden ist das Regal mit Waschmitteln leer. Eine einsame Packung Mehl liegt da. Backpapier ist auch weg. Und mit Haarshampoo kann ich meine Wäsche auch nicht waschen!" Judith Metzger schwankt zwischen Lachen und Fassungslosigkeit.

Es ist grotesk, es ist verständlich, es bringt keinen weiter, es ist nicht neu, es ist eine Vertrauensprobe:
Aus Angst, dass bald nichts mehr da ist, kaufen Leute so viel, bis nichts mehr da ist.

Freitag, 20. März 2020 - Klopapiergeld?

Drei Euro 98 – kostet das Nasenspray. Die jungen Kundin greift in der Apotheke in die Handtasche, und fischt aus ihr… Nein, keinen Geldbeutel, sondern eine Rolle Klopapier. Vier Blätter reißt sie von der Rolle, übergibt sie dem Apotheker und befindet freundlich. "Danke, das passt so". Gibt es nicht? Stimmt! Aber bald ist es soweit...

Nach dem Krieg waren Zigaretten wie eine Währung. Jetzt handeln Hamster mit weißen Rollen - dabei kommt es darauf an zu teilen!

Donnerstag, 19. März 2020 - Applaus für die Weißkittel!

Applaus, Jubelrufe, Tröten hallen durch die Städte. Laute Anerkennung für alle Helfer im Kampf
gegen Corona. Diese Welle der Hoffnung rührt Pfarrerin Angela Karg in Ansbach zu Tränen. Ihr Mann ist Arzt. Sie verfolgen die Corona-Krise schon seit Wochen aus der Sicht eines "Weißkittels".

Die einen applaudieren vom Balkon minutenlang für die Helfer in weiß. Die an vorderster Front gegen Corona kämpfen. Die anderen treffen sich im Park, als wär grad Urlaub. "Wir bleiben für Sie da – bleiben Sie für uns zuhause!" lautet das Motto der Stunde!

Donnerstag, 19. März 2020 - Der Mond ist aufgegangen!

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ruft alle Bürger täglich um 19 Uhr auf die Balkone und an die Fenster! Singt! Feiert die deutsche Kultur! Wie war die Resonanz? Wir haben einen nicht repräsentativen aber um so schöneren Test gemacht!

Was können die Deutschen am besten singen? Welches Lied ist am schönsten? Was passt für Corona-Zeiten? Klar, Matthias Claudius!

Mittwoch, 18. März 2020 - Fake Fallen!

Peinlich aber wahr – ich bin auch auf so 'ne Corona-Fake-News hereingefallen! Sie kam so unschuldig und überzeugend per Whatsapp, und ich hab sie gleich zweimal geteilt. Tja, war leider nicht echt, zumindest nicht der Ursprung der Geschichte mit der Universitätsklinik Wien. Ob der Inhalt vielleicht doch stimmt, das klären gerade die Experten. Neugierig geworden? Reinhören!

Das Smartphone läuft heiß, die Nachrichten jagen schneller als der Finger sie wegwischen kann, dazwischen die persönlichen Chats. Was stimmt, wer übertreibt und was hält mich über Wasser? Foto: Lefherz
ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema: