Literatur
Der Autor, Lyriker und Übersetzter Ralph Dutli erhält den diesjährigen "Deutschen Sprachpreis". Über das Schaffen des Autors.

Der in Heidelberg lebende Autor, Lyriker und Übersetzer Ralph Dutli wird für seine Verdienste um die deutsche Sprache geehrt.

Dutli erhalte den diesjährigen, mit 5.000 Euro dotierten „Deutschen Sprachpreis“, teilte die Henning-Kaufmann-Stiftung am Montag in Dortmund mit. Die Stiftung, die den Preis jährlich vergibt, überreicht die Auszeichnung an Dutli auf einem Festakt in Wittenberg am 24. September.

Dutli übersetzt aus dem Französischen, Okzitanischen und dem Russischen

Dutli, geboren 1954 in Schaffhausen in der Schweiz, sei einer der renommiertesten Übersetzer aus dem Französischen, Okzitanischen und vor allem dem Russischen ins Deutsche, erläuterte die Stiftung.

Bekannt geworden sei er vor allem durch die von ihm herausgegebene zehnbändige Ossip-Mandelstam-Gesamtausgabe. Über den in der Stalin-Zeit verfolgten russischen Dichter schrieb Dutli außerdem die Biografie „Meine Zeit, mein Tier“.

Stiftung würdigt Dutlis Sprachkraft und Sprachkunst

Dutlis Sprachkraft und Sprachkunst zeigten sich auch in seinen eigenen literarischen Werken, würdigte die Stiftung den Preisträger.

Seine Gedichte seien etwa in den Bänden „Notizbuch der Grabsprüche“ und „Novalis im Weinberg“ versammelt. Der Roman „Soutines letzte Fahrt“ handelt vom Leben des weißrussisch-jüdischen Malers Chaim Soutine.

Mit dem Buch „Fatrasien. Absurde Poesie des Mittelalters“ befasste sich Dutli wie auch in den Bänden „Richard de Fournival: Das Liebesbestiarium“ und „Rutebeuf: Winterpech & Sommerpech“ mit heute weitgehend unbekannten Aspekten des Mittelalters und seiner Poesie.

Dutli lebt als freier Autor in Heidelberg

Dutli, der auch als Rezitator auftritt, studierte in Zürich und an der Pariser Sorbonne Romanistik und Russistik.

Von 1982 bis 1994 lebte er in Paris, seither als freier Autor in Heidelberg. Er erhielt den Düsseldorfer Literaturpreis und den Erich-Fried-Preis.

Bücher von Ralph Dutli

„Soutines letzte Fahrt“

Verlag: Wallstein Verlag GmbH, Seiten: 270, ISBN: 3835312081, EAN: 978-3835312081

Zu finden auf Buch 7

„Richard de Fournival: Das Liebesbestiarium“

Verlag: Wallstein Verlg GmbH, Seiten: 187, ISBN: 3835315536, EAN: 978-3835315532

Zu finden auf Buch 7.

„Rutebeuf: Winterpech & Sommerpech“

Verlag: Wallstein Verlag GmbH, Seiten: 207, ISBN: 3835331256, EAN: 978-3835331259

Zu finden auf Buch 7

Weitere Artikel zum Thema:

Buchtipp

"Gegen mein Gewissen" von Hannah Brinkmann
Die umstrittenen Gewissensprüfungen von Kriegsdienstverweigerern gehören zur deutschen Nachkriegshistorie. Die 1990 geborene Comiczeichnerin Hannah Brinkmann zeigt in Bildern, was auf dramatische Weise auch Teil ihrer eigenen Familiengeschichte ist.

NS-Zeit

Er war ein "Gerechter unter den Völkern": Der württembergische Pfarrer Julius von Jan trotzte den Nationalsozialisten. Eine zeitlang fand er Unterschlupf bei der bayerischen Landeskirche. Eine neue Biografie würdigt den besonnenen Widerständler.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*