Bayerische Landeszentrale für neue Medien
Der Sonderpreis "Kultur, Medien und Kirchen" der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) geht an die Nürnberger Filmschaffenden Bianca Schwarz und Moritz Bogen.
BLM Auszeichnung Radio Hörfunkpreis

Der Sonderpreis "Kultur, Medien und Kirchen" der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) geht an die Nürnberger Filmschaffenden Bianca Schwarz und Moritz Bogen.

Die beiden Filmemacher bekommen den Preis laut Mitteilung für ihre Reportage "Überlebenskünstler*innen" für die Medienwerkstatt Franken, in der sie junge obdachlose Menschen begleiten.

Der mit 3.000 Euro dotierte Spezialpreis wird vom Evangelischen Presseverband für Bayern (EPV) und dem katholischen Medienhaus Sankt Michaelsbund (SMB) vergeben.

Filmemacher zeigen das Leben auf Nürnbergs Straßen

Die Filmemacher tauchten weder verklärend noch dramatisierend in das Leben der jungen Menschen auf Nürnbergs Straßen ein, begründete die Jury des Spezialpreise ihre Entscheidung:

"Interessiert, ohne Berührungsängste und auf Augenhöhe begleite sie die Protagonisten in ihrem Alltag auf der Straße, stellen die richtigen Fragen und hören ihnen zu."

Roland Gertz: Große Achtung der Menschenwürde

Dadurch sei der Film ein "Paradebeispiel der christliche Medienarbeit", sagte EPV-Direktor Roland Gertz. Der Beitrag zeichne sich durch ein große Achtung der Menschenwürde aus und und porträtiere Persönlichkeiten, die sonst nur selten in der Öffentliche zu Wort kämen oder Sendezeit in den Medien erhielten.

Der Direktor des Sankt Michaelsbundes, Stefan Eß, wies auf die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie für Journalisten hin. Vor diesem Hintergrund sei es begeisternd, was die Lokalradios und die Regionalsender in diesen Pandemiezeiten geleistet hätten.

Spezialpreis zeichnet Leistungen im Lokalradio und Lokalfernsehen aus

Der Spezialpreis "Kultur, Medien und Kirchen" zeichnet herausragende Leistungen in den bayerischen Lokalradios und im Lokalfernsehen aus und wird 2021 unter der Federführung der BLM zum 5. Mal verliehen.

Dieser Spezialpreis wird zusammen mit den BLM-Hörfunk- und Lokalfernsehpreisen in verschiedenen Kategorien vergeben . Alle Gewinnerbeiträge werden den Angaben zufolge am 6. Juli in Nürnberg im Rahmen des Lokalrundfunktags ausgezeichnet. 

Weitere Artikel zum Thema:

Medien und Justiz

Auftakt zur Initiative „Justiz und Medien – konsequent gegen Hass“ des Bayerischen Justizministeriums und der BLM
Medienunternehmen in Bayern können künftig leichter Strafanzeige wegen volksverhetzender Kommentare, Bedrohungen oder Hasspostings im Internet stellen. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichneten der bayerische Justizminister Georg Eisenreich (CSU) und der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) Siegfried Schneider am Montag in München. "Erst anzeigen, dann löschen", müsse das Motto sein, um Hass im Internet wirkungsvoll zu bekämpfen, so Eisenreich.

Internet

Die 26-jährige Studentin Erika Balzer hat einen Job bei der Amadeu-Antonio-Stiftung und durchsucht für das europäisches Projekt "Get the trolls out" die Medien sowie Social-Media-Kanäle nach antireligiöser Hetze. Über ihren Kampf gegen Verschwörungstheorien und Stereotype.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*