5.11.2019
Länger leben

Altersstatistik: Lebenserwartung von Kindern in Bayern steigt

Eine frisch veröffentlichte Datenanalyse zeigt, dass die Lebenserwartung von Kindern steigt: Heute im Freistaat neugeborene Mädchen werden im Schnitt 83,8 Jahre alt, Buben 79,3 Jahre.
Oma und Enkel

Wie aus der am Dienstag veröffentlichten sogenannten Sterbetafel 2016/2018 des Landesamtes für Statistik hervorgeht, stiegt die Lebenserwartung der bayerischen Bevölkerung damit im Vergleich zu vor 20 Jahren bei Männern um mehr als 4,5 Jahre, bei Frauen um mehr als drei Jahre.

Ähnlich ist die Lage auch bei den heute 67-Jährigen in Bayern. Die "Restlebenserwartung" beträgt laut Statistikern bei Männern 16,8 Jahre und bei Frauen 19,6 Jahre. Verglichen mit der Sterbetafel von vor 20 Jahren ist eine Zunahme der durchschnittlichen Restlebenszeit bei den Frauen von mehr als zwei Jahren und bei den Männern um mehr als 2,5 Jahre zu verzeichnen, teilte die Behörde am Dienstag in Fürth mit.

Im deutschlandweiten Vergleich belegen die bayerischen Buben nach Baden-Württemberg den zweiten Platz bei der Lebenserwartung - und sie liegen um 0,85 Lebensjahre über dem bundesweiten Durchschnitt. Die Lebenserwartung der neugeborenen Mädchen liegt ein halbes Jahr über dem Schnitt aller in Deutschland geborenen Mädchen - sie landen damit auch Rang drei hinter Baden-Württemberg und Sachsen.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Bevölkerungsstatistik

In Bayern kommen wieder mehr Kinder zur Welt. Mit den aktuellsten Zahlen - nämlich von 2016 - konnte das Statistische Landesamt einen Anstieg von 6,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr vermelden. Doch obwohl die Sterberate in diesem Zeitraum wieder zurück gegangen ist, reicht die Differenz noch nicht ganz, um den Rückgang der Bevölkerung zu stoppen.