19.07.2020
"Kirche in Bayern"

Konfirmation trotz Corona: Münchner Kirche wagt den Versuch

Die Konfirmation ist üblicherweise das erste große Fest auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Dann kommen die ganze Familie und Freunde, um dieses Ereignis zu feiern. Aber nicht 2020. Nicht unter strengen Hygienevorschriften. In der Münchner Gemeinde St. Matthäus hat man es trotzdem gewagt, die 15 jungen Männer und Frauen noch vor den Sommerferien zu konfirmieren.
Konfirmation noch vor den Sommerferien. Das war der Gruppe in St. Matthäus in München wichtig. Denn sonst hätte das festliche Ereignis ohne zwei Konfirmanden stattfinden müssen, die ab Herbst wegziehen.

Kann eine Feier mit Mund-Nasen-Bedeckung und unter weiteren strengen Hygienevorschriften überhaupt egelingen? Dass das geht, hat die Konfirmation in St. Matthäus München gezeigt. Die 15 Konfirmanden wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, jeder und jede durfte zehn Personen in die Kirche einladen.

Am Vorabend beim Beichtgottesdienst fand schon die Predigt statt, sodass in der einen Stunde am Sonntag die Segnung feierlich gestaltet werden konnte. Für Pfarrer Norbert Roth war das eine Herausforderung, die er aber laut eigener Aussage gerne annahm.

Konfirmation in Corona-Zeiten

Ein Termin im Herbst hätte die Gruppe laut Roth zerrissen - dazu komme, dass zwei der Teenager in den Sommerferien mit ihren Familien umziehen und dann möglicherweise gar nicht konfirmiert hätten werden können.

Ein großer Vorteil für die Durchführung sei zudem gewesen, dass St. Matthäus so groß ist, dass 50 Besucher im Rahmen der Hygiene-Bestimmungen an einem Gottesdienst teilnehmen können.

Die frisch Konfirmierten fanden den Gottesdienst laut Eigenaussage schön und feierlich. Dass er kürzer war, als normalerweise, empfanden sie sogar als angenehm. Auch, dass die Kirche nicht so voll war und sie so nicht vor vielen fremden Menschen stehen mussten, wurde von den Teenagern eher als Vorteil empfunden.

Und auch das Wetter spielte an diesem Tag mit - und so konnten die meisten ihren Festtag tatsächlich in der geplanten Größe mit der Familie feiern.

TV-Tipp: "Kirche in Bayern"

"Kirche in Bayern" - Das ökumenische TV-Magazin

"Kirche in  Bayern" - das ökumenische TV-Magazin können Sie jeden Sonntag flächendeckend in ganz Bayern und auf Bibel-TV sehen. Zum Beispiel auf TV München um 15:30 Uhr. Alle weiteren Sendezeiten und -orte finden Sie auf www.kircheinbayern.de/ausstrahlung

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Konfirmationen wegen Coronavirus abgesagt

Konfirmation vor Corona
Autor
Wegen der Corona-Krise fallen derzeit nicht nur die sonntäglichen Gottesdienste, Taufen und Hochzeiten aus - auch die Konfirmationen sind allerorts abgesagt worden. Pfarrer, Eltern und natürlich die Konfirmanden selbst hatten sich teils monatelang auf dieses besondere Ereignis vorbereitet und schauen nun in die Röhre. Doch wie eine Umfrage im Kirchenkreis Nürnberg zeigt, überwiegt vielerorts Zuversicht. Und die Krise setzt bei "Konfis" und Pfarrern ungeahnte Kräfte frei.

"Kirche in Bayern"

Influencer sind soziale Netzwerker, die möglichst viele Follower mit Marketing-Botschaften unterhalten. Das brachte die eJ in Roth auf die Idee, auch KonfirmandInnen eine Plattform auf Instagram zu geben. Natürlich ohne Werbeplattform. Bei "feat. faith" posten jetzt die "Konfluencer", zum Beispiel über die Ausstellung "Dietrich Bonhoeffer".
efs