"Kirche in Bayern"
Abstandsregeln und Hygienevorschriften verhindern ausgelassene Feiern, Kinderzeltlager und Pfingsttreffen. Aber die EJ München hat ihre Jugendkirche zum Fernsehstudio umgebaut und Kinder und Jugendlichen eingeladen, gemeinsam den Vorabend von Pfingsten zu feiern - mit Gottesdienst, Kuchen backen und Freundschaftsbändchen knüpfen.
Pfingtsten mal anders. Nach den guten Erfahrungen mit der Osternacht bot die EJM Jugendlichen an, die Nacht auf den Pfingstsonntag online miteinander zu verbringen. Gunnar Dillschneider berichtet.

Pfingsten findet trotzdem statt, beschloss das Team der EJM, der Evangelischen Jugend München. Dazu wurde die Jugendkirche in ein Fernsehstudio umgebaut und Kinder und Jugendliche per Videokonferenz eingeladen - statt Kinderzeltlager und Treffen beim Gottesdienst.

Lorenz Schuster, der Projektleiter, lernte in den letzten Wochen viel über den Einsatz und die Wichtigkeit von Licht und gutem Ton. Beides hält die Zuschauer bei der Stange - wer nichts sieht und hört, bleibt nicht dabei. Da kann der Inhalt noch so gut sein. Und die Themen konnten sich sehen lassen: Es gab einen Gottesdienst, gemeinsames Online-Beten. In kleinen Clips wurde die Bedeutung des Pfingstfestes erklärt.

Wer wollte, konnte ein Freundschaftsbändchen knüpfen. Und da Pfingsten als Geburtstag der Kirche gilt, konnte man einen Kuchen backen. Bis Mitternacht waren Moderator*innen und Team auf Sendung. Diakonin Judith Amend-Knaub ist davon überzeugt, dass die Corona-Krise die Jugendarbeit auf Dauer stark verändern wird.

Kinderzeltlager würden zwar künftig weiterhin stattfinden, aber sicher in stark verkleinerter Form. Stattdessen könnten die Jugendlichen auch digital an Programmen teilnehmen, ohne weit fahren zu müssen. Dadurch werde sich langfristig Jugendarbeit der evangelischen Kirche erweitern - über den Kirchenraum hinaus, glaubt die Diakonin.

TV-Tipp: "Kirche in Bayern"

"Kirche in Bayern" - Das ökumenische TV-Magazin

"Kirche in Bayern" ist das ökumenische TV-Magazin in Bayern. Sie können es auf den meisten lokalen und regionalen Fernsehsendern sehen. Immer sonntags. Zum Beispiel auf TV München um 15 Uhr 30. Alle anderen Standorte und Sendezeiten finden Sie auf www.kircheinbayern.de/ausstrahlung

Weitere Artikel zum Thema:

Taufe unter freiem Himmel

Die junge Familie Bärthel zählt sich selbst nicht zu den klassischen Kirchgängern. Dennoch wollten sie ihren Sohn Marvin taufen lassen. Die schon anberaumte Feier in der Burgthanner Kirche fiel wegen der Coronakrise flach. Da hatte der Pfarrer eine Idee.

Einschränkungen durch Coronavirus

Fernseharbeit in der Pandemie Corona Kamera efs
Auch in Corona-Zeiten sind Filme, Berichte und Reportagen im Fernsehen unverzichtbar. Doch auch die Filmemacher, Kameraleute und die Protagonisten müssen sich an die Abstandsregeln und die Hygienevorschriften halten. Redakteur Gunnar Dillschneider berichtet, wie die Fernseharbeit in der Pandemie aussieht.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*

efs