7. Mai 2021
Weiße Rose

Dachauer Versöhnungskirche erinnert mit Gedenkgottesdienst an Sophie Scholl

An diesem Sonntag (9. Mai) wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Doch die Widerstandskämpferin gegen das NS-Regime wurde im Februar 1932 im Alter von 21 Jahren hingerichtet. Die Dachauer Versöhnungskirche erinnert mit einem Gedenkgottesdienst an die junge Frau.
Sophie Scholl
Büste von Sophie Scholl im Lichthof der Münchner Universität

Junge Frauen erinnern an Sophie Scholl: Der Gedenkgottesdienst zum 100. Geburtstag der NS-Widerstandskämpferin in der Dachauer Versöhnungskirche wird am Sonntag (9. Mai) fast ausschließlich von jungen Frauen gestaltet.

Schülerinnen des Münchner Sophie-Scholl-Gymnasiums sowie Studentinnen werden aus Briefen von Sophie Scholl an ihre Freunde lesen und ihre Lieblingsmusik aufführen, teilte Björn Mensing, Pfarrer der Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte, mit.

Sophie Scholl war als Mitglied der NS-Widerstandsgruppe "Weiße Rose" am 22. Februar 1943 von der NS-Justiz im Alter von 21 Jahren ermordet worden.

Gedenken an das Leben der Widerstandskämpferin

Sophie Scholl sei eine selbstbewusste junge Frau gewesen, die es in die Natur, ans Wasser, in die Berge gezogen habe. "Sie zeichnete und las viel, ließ sich von Musik inspirieren und sang gerne selbst, sie war eine wilde Tänzerin und konnte ausgelassen feiern", zählte Mensing auf.

Noch am Tag vor ihrer Verhaftung im Februar 1943 habe sich die Münchner Biologie- und Philosophiestudentin am beschwingten "Forellenquintett vom Grammophon" erfreut. Der Gedenkgottesdienst wolle bei aller Trauer über ihren frühen Tod auch an diese Seite von Sophie Scholl erinnern.

Ehrengäste des Gottesdienstes

Als Ehrengäste haben laut Mensing Enkelsöhne der Weiße-Rose-Mitglieder Christoph Probst und Kurt Huber ihr Kommen zugesagt, ebenso die Zeitzeugin Eva Hönigschmid (101), die als Studentin mit Alexander Schmorell und Christoph Probst befreundet war.

Die Teilnahme ist ohne Anmeldung in Präsenz und via Livestream unter diesem Link möglich.


 

Weitere Artikel zum Thema:

Geschichte & Social Media

Sophie Scholl mit einem Selfie-Stick in der LMU München
"Ich bin Sophie Scholl": Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl am 9. Mai erhalten Nutzerinnen und Nutzer auf einem Instagram-Kanal Einblicke in die letzten zehn Monate der Studentin und NS-Widerstandskämpferin - Geschichte zum digitalen Miterleben.

Erinnerungsstätte für die Weiße Rose

Vor einem Zaun am Münchner Ostbahnhof ist eines der bekanntesten Fotos der Widerstandsgruppe rund um Sophie Scholl, die Weiße Rose, entstanden. Werner Thiel kämpft seit über 20 Jahren dafür, dass dieser als Gedenkstätte erhalten bleibt. Im Interview fragten wir nach seiner Motivation und warum Erinnerungskultur wichtig ist.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*