Flüchtlingsdrama im Mittelmeer
Regensburger Unternehmer rettet wieder Flüchtlinge mit dem eigenen Schiff

Rund 450 Menschen hat die Regensburger Seenot-Rettungsorganisation "Sea-Eye" am Wochenende im Mittelmeer vor dem Ertrinken gerettet. Die von dem Regensburger Unternehmer Michael Buschheuer gegründete Organisation hat jetzt sogar ein zweites Schiff gekauft. Denn die Einsätze sind jetzt dringender denn je, weil zu vermuten ist, dass sich wegen einer zunehmenden Abschottung Europas, viele Flüchtlinge schnell noch auf den Weg machen. Hubert Mauch hat mit der Crew gesprochen, bevor sie in See gestochen ist.

 

Sea-Eye efa-Beitrag

Weitere Artikel zum Thema:

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*

efa