11.07.2018
Passionsspiele 2020

Die Pest: Spiel zum Oberammergauer Passionsgelöbnis

Alle Mitwirkenden der Passionsspiele 2020 stehen 2019 auf der Bühne.
Passionsspiele Oberammergau - Geschichte

Im Juni 2019 zeigen sich alle Mitwirkenden der Passionsspiele 2020 erstmals auf der Bühne des Passionstheaters in Oberammergau: Ab 28. Juni führen sie "Die Pest" auf - das Spiel vom Oberammergauer Passionsgelöbnis.

Das Stück erzählt die Geschichte des Oberammergauer Tagelöhners Kaspar Schisler, der sich im Sommer 1632 - mitten in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges - bei einem Bauern in Eschenlohe als Knecht verdingte. In dem Ort wütete die Pest. Am Kirchweihfest 1632 schlich sich Schisler, von seiner Sehnsucht nach Frau und Kindern getrieben, über den Berg an den Pestwachen vorbei nach Oberammergau.

Doch damit brachte er die Pest ins Dorf und den Tod über 84 Menschen. Die Oberammergauer gelobten, alle zehn Jahre  ein Passionsspiel aufzuführen, damit Gott der Krankheit ein Ende bereite. Der Überlieferung nach starb nach diesem Gelöbnis keiner mehr im Dorf.

Ein Jahr vor den Passionsspielen 2010 wird seit 1933 das "Pestspiel" aufgeführt. Im Jahr 2019 wird das Stück erneut aufgeführt, inszeniert von Regisseur Christian Stückl.  Im Jahr 2018 hatte Stückl bereits das Werk von Friedrich Schiller "Wilhelm Tell" inszeniert.

Die Pest - Infos

Premiere ist am Freitag, 28. Juni 2019

Weitere Spieltermine:
29. Juni, 12./13./14./19./20./21.Juli 2019 jeweils um 20 Uhr.

Weitere Artikel zum Thema: