5.02.2020
Gesunde Ernährung

Oberpfälzer Gourmetkoch macht ein Kochbuch mit Schülern

Schnitzel, Pommes, Pizza, Kebab und Nutella - davon könnte man Kinder und Jugendliche statt kriegen. Gesund ist das allerdings nicht. Um junge Menschen zu sensibilisieren, hat der Oberpfälzer Gourmetkoch Gerd Reinhardt zusammen mit Schülerinnen und Schülern ein vegetarisches Rezeptebuch erkocht.
Der Oberpfälzer Gourmetkoch Gerd Reinhardt kochte zusammen mit Schülern und machte ein Kochbuch daraus. Ein Beitrag von Florian Wein.

"An Schulen gibt es viel zu wenig vegetarisches Essen. Die meisten Caterer sind halt auch Metzger und die sind dann auch sehr fleischlastig. Es gibt Einrichtungen, da kriegen die Schülerinnen und Schüler an 19 von 20 Tagen Fleisch."

Und hier liegt auch schon das Problem für Gerd Reinhardt, der täglich für 250 Schülerinnen und Schüler in der Region kocht:"Ich bin zwar selbst kein Vegetarier, aber ich glaube, dass die vegetarische Kost wesentlich gesünder ist. Ein bisschen missionarisch bin ich bestimmt unterwegs. Ich halte mich auch an die Vorgaben des Ministeriums, dass ich jeden Tag ein vegetarisches Gericht anbiete und maximal zweimal die Woche Fleisch."

Mit Projektleiterin Gerlinde Lohrer und der Klasse 7BG entstand der Kochkurs an der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule in Oberviechtach. An acht Nachmittagen übernahm der Koch die Regie im Unterricht und so schnippelten und kochten die Kinder kindgerechte und vegetarische Gerichte. Und es schmeckte allen Beteiligten besser als zunächst gedacht, bestätigt Schülerin Maria Meier:

"Ich denke dadurch, dass wir so viele verschiedene Gerichte gekocht haben, dass so viel Vielfalt dabei war, hat man besser gemerkt, wie es schmeckt." 

Die Rezepte sind alle im Buch "Vegetarisch Kochen in Kitas und Schulen" nachzulesen. Der Koch nennt ein paar Beispiele: "Eine Quiche mit Spinat, Mozarella und Cocktailtomaten, dann haben wir eine Gemüselasagne gemacht, einen Salat mit Ziegenfrischkäse, Thymian und Honig im Knuspermantel mit Birnen. Dann die ein oder andere Nachspeise wie selbstgemachten Schokoladenkuchen, ein Erdbeertiramisu oder auch ein Apfel–Birnen-Crunchy. Ein Projekt, das auch Schulleiter Werner Winderl viel Spaß gemacht hat. Immerhin konnte er auch selbst immer wieder probieren: "Ich durfte dabei sein, auch bei der Abschlussveranstaltung und das dufte ich auch immer wieder probieren und ich war und bin begeistert." 

Der Kochkurs ist vorbei, jetzt gibt es das Buch. Und was ist für die Schüler hängengeblieben? "Daheim kochen wir jetzt öfters vegetarisch", berichtet die Schülerin, was den Koch natürlich freut.

Buch-Tipp

"Vegetarisch Kochen in Kitas und Schulen"

Das Kochbuch "Vegetarisch Kochen in Kitas und Schulen" können Sie auf der Seite der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach herunterladen.

„Vegetarisch Kochen in Kitas und Schulen“
ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

"Kirche in Bayern": Nachhaltigkeit

Jeden Tag werden tonnenweise Obst, Gemüse und viele andere Lebensmittel weggeworfen, die noch gut wären. Mittlerweile gibt es allein in Bayern an 169 Orten eine Tafel, wo diese "geretteten" Waren an Bedürftige verteilt werden. Eine der ersten war die "Münchner Tafel". Schon seit 20 Jahren werden jeden Dienstag in der evangelischen Laetare-Gemeinde in Neuperlach Lebensmittel verteilt. "Kirche in Bayern" hat die Ehrenamtlichen einen Tag lang begleitet.

"Unser täglich Brot"

Der Grundstoff für Brot und Brötchen ist ein kleines Wunder. Und doch gibt es immer mehr Menschen mit Unverträglichkeiten gegen Getreidesorten. Radio-Reporter Roland Rosenbauer hat sich gefragt, warum das so ist - und Antworten darauf im Gespräch mit Bäckermeisterin Simone Imhof gefunden.
efa