Klimaschutz
Vom 31. Mai bis 6. Juni steht die Stadt Regensburg im Zeichen der Nachhaltigkeit. Eine Woche lang finden im Stadtgebiet und online mehr als 150 Veranstaltungen und Aktionen zu dem Thema statt.
Dom Regensburg Turm Aussicht

Vom 31. Mai bis 6. Juni steht die Stadt Regensburg im Zeichen der Nachhaltigkeit. Eine Woche lang finden im Stadtgebiet und online mehr als 150 Veranstaltungen und Aktionen zu dem Thema statt, teilte die Stadt mit. Sie sollen sensibilisieren, zur Diskussion anregen und Handlungsoptionen aufzeigen, wie jeder Einzelne einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Agenda 2030 leisten kann.

Die Vereinten Nationen (UN) verabschiedeten im Jahr 2015 die Agenda 2030, die anhand von 17 Nachhaltigkeitszielen die Bekämpfung der Klimakrise und sozialen Ungerechtigkeit vorantreiben soll. "Die Stadt Regensburg geht damit einen wichtigen Schritt, um ihrer Verantwortung hinsichtlich einer für alle lebenswerten Zukunft gerecht zu werden", hieß es.

Das Themenspektrum erstreckt sich laut Angaben von Kultur, Bildung und Wissenschaft über Mobilität und Wirtschaft bis hin zu Umwelt und Sozialem. Angekündigt sind unter anderem Vorträge der Wirtschaftswissenschaftlerin Claudia Kempfert, der Kapitänin und Aktivistin Carola Rackete, des Astrophysikers Harald Lesch und des Wachstumskritikers Niko Paech.

Die erste Regensburger Nachhaltigkeitswoche ist eine Kooperationsveranstaltung der Studierendeninitiative Netzwerk Nachhaltigkeit und der Stadt Regensburg mit Unterstützung von Universität und Ostbayerischer Technischer Hochschule.

Hier geht es zur Webseite der Nachhaltigkeitswoche.

Weitere Artikel zum Thema:

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*