Reform

Reformen

Zeit für eine Veränderung
Wie kann sich die bayerische evangelische Landeskirche verändern? Oberkirchenrat Hübner spricht im Interview darüber, wie die Reformprozesse in der Verwaltung greifen sollen und damit die Pfarrer*innen für ihre Aufgaben entlastet werden sollen - und warum kirchliche Immobilien auf dem Prüfstand stehen.

Synodalpräsidium

Synodalpräsidium der bayerischen evangelischen Landessynode: Walter Schnell, Annekathrin Preidel, Hans Stiegler
Die Corona-Krise hat nach Überzeugung der bayerischen Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel die Reformprozesse in der Kirche vorangebracht und zu mehr Solidarität geführt. Wie genau - das erklärt sie im gemeinsamen Interview mit den Vizepräsidenten Walter Schnell und Hans Stiegler, mit denen sie das Präsidium der bayerischen evangelischen Landessynode bildet.

Kommentar

Mit dem landeskirchlichen Reformprozess PuK und verschiedenen anderen Projekten möchte die Kirche formal wie inhaltlich neue Räume auch jenseits der gewohnten Gemeindeaktivitäten erschließen. Dabei nicht nur auf bestimmte Gruppen zu setzen, sondern alle Mitglieder im Blick zu haben, wird über die Zukunftsfähigkeit von Kirche mitentscheiden. Ein Kommentar von Stephan Bergmann.

Gastbeitrag

Die christlichen Kirchen haben 2019 erneut mehr Mitglieder verloren als im Jahr zuvor - die Zahl der Austritte ist auf einem historischen Höchststand. In einem Gastbeitrag beschreibt der Theologe Thomas Prieto Peral, Teil des Leitungsteams im kirchlichen Reformprozess "Profil und Konzentration“, weshalb die Zahl schmerzt.

Reformprozesses "Profil und Konzentration"

Martin Brons und Annette Lichtenfeld
Während sich vielerorts Kirchengemeinden und Geistliche in Bayern fragen, wie man die "Strategischen Leitsätze" des im März 2017 auf der Landessynode in Coburg angestoßenen kirchlichen Reformprozesses "Profil und Konzentration" (PuK) in die Tat umsetzt, bleibt man in Nürnberg gelassen: Vier Gemeinden der Innenstadt setzen schon seit rund zehn Jahren gemeinsame Konzepte in die Tat um.

Digitalisierung

Dekan Professor Albrecht und Anselm
"Digitalisierung und Kirche": darum geht es an drei Terminen vor Weihnachten in einem Seminar für Theologie-Studenten der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. Was bedeutet das Doppelleben vieler Menschen in der realen und virtuellen Welt für den Umgang der Kirchen mit ethischen Themen, für Seelsorge und Gottesdienst?

Ausstellung

Pfarrer Thomas Wolf zeigt seine Karikaturen unter dem Motto »Reformation damals und heute«
Das Filigrane, das ist nicht so seine Sache. Thomas Wolf liebt eher den schnellen Strich. Der 51-Jährige ist Pfarrer in Rehau (Dekanat Hof), er ist aber auch Zeichner, Karikaturist und Cartoonist. Derzeit stellt er 25 seiner Werke unter dem Motto »Reformation damals und heute« in der Dreifaltigkeitskirche in Bad Berneck (Dekanat Bayreuth / Bad Berneck) aus.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*