Tourismus

Tourismus Dossierbild

Pilgern, Berggottesdienste oder offenes Singen: Im Urlaub zieht es Menschen in Kirchen, viele sehnen sich in der Zeit der Erholung nach spirituellen Erfahrungen und Seelsorge. Die Kirche engagiert sich deshalb mit vielfältigen Angeboten im Tourismus. Auf dieser Dossier-Seite finden Sie Artikel mit Ideen für Ihren Urlaub.

-------------

 

Bayern

Tisch Bank leer Gastronomie Lokal Restaurant Cafe Krise
Besonders die Beschäftigten in der Gastronomie brauchen jetzt Hilfe in Form eines Corona-Zuschlags, erklärt die stellvertretende kda-Leiterin Sabine Weingärtner im Interview. Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt, eine Einrichtung der bayerischen evangelischen Landeskirche, hat in der Corona-Krise verschiedene Angebote ins Leben gerufen, um Menschen in ihrem Beruf zu begleiten.

Corona-Krise im Tourismus

Bildungs- und Erholungsstätte Langau von oben
Stornierungen und Ausfälle: Die Tourismusbranche ist von der Ausbreitung des Coronavirus hart getroffen. Das spüren auch christliche Tagungshäuser wie die evangelische Bildungs- und Erholungsstätte Langau bei Steingaden. Normalerweise machen hier Familien mit schwerbehinderten Kindern Urlaub, Menschen mit demenzkranken Angehörigen und Schulklassen. Der Leiter der Langau, Peter Barbian, warnt vor einem Aus für kirchliche Tagungshäuser.

Pilger-Experte

Pilgerbegleiter Michael Kaminski bei einer seiner Etappen auf dem Jakobsweg.
Pilgern ist eine spirituelle Übung, die in jeder Religion Raum hat. Nach Ansicht von Michael Kaminski ist es deshalb ein spirituelles Grundbedürfnis, sagt der 51-jährige Religionspädagoge und Pilgerbegleiter. Seit 14 Jahren pilgert er selbst auf verschiedenen Jakobswegen allein und mit Gruppen und hat dazu auch Bücher geschrieben. Ab 1. März wechselt er von Augsburg nach München ins "Spirituelle Zentrum St. Martin", um dort die Pilgerarbeit für Südbayern zu koordinieren.

Barrierefreier Tourismus

Stadtplan Bamberg Blinde Sehbehinderte
Mit einem neuen Service sollen künftig auch sehbehinderte und blinde Besucher die Weltkulturerbestadt Bamberg besser wahrnehmen können. Dafür werden vom kommenden Jahr an drei sogenannte Tastbücher bei speziellen Stadtführungen zum Einsatz kommen. Dabei handele es sich um ein bundesweit einzigartiges Projekt, das vom Verein der "Freunde des Weltkulturerbes Bamberg" initiiert und finanziert wurde, heißt es.

Ökologie trifft Spiritualität

Schöpfungsweg
Nirgends scheint man der Schöpfung so nah wie im Wald, dem sich die Nürnberger Evangelische Stadtakademie mit ihrem Jahresthema widmet. Im Nürnberger Reichswald erlebt man zwischen Bäumen und Tieren nicht nur Natur, sondern durch den Geräuschpegel vom Flughafen und der Autobahn auch die menschgemachte Seite der Schöpfung. Wer sich auf den "Schöpfungsweg" des Nürnberger Evangelischen Forums für den Frieden (NEFF) begibt, erlebt einen sinnlichen Weg. Und einen überraschenden Gebetsort.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*