2.09.2020
Ermittlungen in Berlin

77-jähriger Pastor in Berlin getötet: Polizei gibt Ermittlungserfolg bekannt

Nachdem ein 77-jähriger pensionierter Pastor im Juli in Berlin leblos in seiner Wohnung aufgefunden worden war, war die Polizei von einem Tötungsdelikt ausgegangen. Nun meldeten die Beamten einen Ermittlungserfolg.
Blaulicht auf Polizeiauto (Symbolbild)

Wie die Polizei Berlin am Mittwoch mitteilte, sind im Rahmen von Ermittlungen wegen des am 4. Juli tot aufgefundenen 77-jährigen Pastors zwei Tatverdächtige festgenommen worden. Es handelt sich dabei um einen 20 und einen 24 Jahre alten Mann, die dem weiteren Umfeld des Getöteten zugeordnet werden konnten. Die beiden seien bereits am 21. August mittels Haftbefehl festgesetzt worden und befinden sich nun in Untersuchungshaft. 

Die Ermittlungen, auch zu möglichen weiteren Tatverdächtigen, dauern laut Polizeibericht an.

Pastor in Berlin getötet – Polizei ermittelt

Mitmieter des Hauses im Berliner Stadtteil Moabit, in dem der Berliner Pastor im Ruhestand gelebt hatte, hatten am Anfang Juli Feuerwehr und Polizei alarmiert, weil sie ihren Nachbarn mehrere Tage lang nicht gesehen hatten. 

Der Pastor wurde wenig später leblos in seiner Wohnung aufgefunden. Die Polizei ging"aufgrund der Auffindesituation" von einem Fremdverschulden aus, eine Mordkommission wurde mit Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts beauftragt. 

Hinweise zu der Tat nehmen weiterhin die Mordkommission in Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030)4664- 911666 oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Gastbeitrag

Die christlichen Kirchen haben 2019 erneut mehr Mitglieder verloren als im Jahr zuvor - die Zahl der Austritte ist auf einem historischen Höchststand. In einem Gastbeitrag beschreibt der Theologe Thomas Prieto Peral, Teil des Leitungsteams im kirchlichen Reformprozess "Profil und Konzentration“, weshalb die Zahl schmerzt.

Corona-Krise

Entlohnung in der Pflege
Die meisten Bundesländer wollen die Sonderprämie für Pflegekräfte aus eigenen Mitteln aufstocken - und nehmen dafür Millionenbeträge in die Hand. Wann das Geld überwiesen wird, ist unterschiedlich. Lesen Sie alles rund um den Pflegebonus in unserem Newsticker.

Gastbeitrag

Eine Demonstration gegen Corona-Maßnahmen in Bamberg
Hubertus Schaller vom "Bamberger Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus" hat Kundgebungen in Bamberg, zu denen sich Gegner der Corona-Hygienemaßnahmen versammeln, genauer unter die Lupe genommen. In einem Gastbeitrag beschreibt er, was die Teilnehmer eint - und wie man am besten mit ihnen umgeht.