Asyl & Flucht

Dossier Asyl und Flucht

Weltweit sind mehr als 80 Millionen Menschen auf der Flucht. Auch in Bayern suchen viele Schutz. Wie geht es den Flüchtlingen hier? Welche Erfahrungen machen Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit? Aktuelle News, Hintergrundberichte, Interviews und Reportagen zu den Themen Flucht, Asyl & Migration.

---------


 

Jugend im Krisengebiet

Erol Gurian: Mädchen im Libanon
Zwei Münchner Fotografen geben mit ihrem Projekt OurVoice Jugendlichen, die im Libanon im Flüchtlingslager leben, die Chance, ihre Erfahrungen und Gedanken kreativ auszudrücken. Eine erste digitale Ausstellung der entstandenen Fotografien wird in einem Livestream-Event am Montag, dem 22. November, eröffnet.

Spendenaufruf für Geflüchtete

Moria Lesbos Flüchtlinge Flüchtlingslager
Noch immer leben Tausende Geflüchtete und Migrant*innen auf den griechischen Inseln in der Ost-Ägäis. Zum Teil wurden sie auf das Festland umgesiedelt, doch ihr Leiden ist damit nicht zu Ende. Die Regensburger Hilfsorganisation "Space-Eye" will helfen – und bittet um Spenden.

Gewährung von Kirchenasyl

Das Verfahren gegen Stefan Schörk, den Pegnitzer Pfarrer, der einem iranischen Flüchtling Kirchenasyl gewährt hat, dauert weiter an. Anfang November wurde ein Urteil getroffen, nun wurde allerdings Berufung eingelegt. Ein Ende des Prozesses ist weiterhin nicht absehbar.

Seenotrettung

Die Sea-Eye 4
Die Regensburger Hilfsorganisation Sea-Eye ist aktiv in der Seenotrettung im Mittelmeer unterwegs. Unser Newsticker informiert aktuell über Veränderungen und Neuigkeiten zum Thema Seenotrettung.

Unterstützung von Flüchtlingen

Die Situation an der belarussisch-polnischen Grenze hat sich seit Mitte August immer weiter verschlimmert. Es herrscht der Ausnahmezustand, Menschen werden ohne Dach über dem Kopf festgehalten, der Zugang der Medien ist eingeschränkt. Die Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau ruft mit einem Gottesdienst zu Spenden und Gebeten auf.

Rechtswidrige Gewährung von Asyl

Der Hammer eines Richters auf einem hölzernen Tisch.
Machen sich ein Mönch und eine Schwester strafbar, wenn sie aus Gewissensgründen Asylsuchenden Kirchenasyl gewähren, obwohl sie dies nach den geltenden Regeln nicht durften? Die zwei Gerichtsverfahren ziehen sich immer mehr in die Länge, da solche Fälle zuvor noch nie aufgetreten sind.

Flüchtlingspolitik der Bundesregierung

Stacheldrahtzaun vor einem Haus.
Für mehr als 78 Millionen Euro hat die Staatsregierung in Hof ein Abschiebegefängnis bauen lassen. Nächste Woche soll die Einrichtung mit 150 Plätzen in Betrieb gehen. Scharfe Kritik am Prinzip der Abschiebehaft kommt von Flüchtlingsorganisationen.

Schüler*innen machen Medien

Die Teilnehmer*innen des Volo Seminars vor ihrer Schule
Ein paar Mal im Jahr packen die Mitarbeiter*innen der Evangelischen Funk-Agentur ihre Aufnahmegeräte und Laptops ein und bauen an einer bayerischen Schule eine mobile Redaktion auf. Den Schüler*innen vor Ort zeigen sie in den Projekten "Druckerschwärze" und "Volo, die junge Redaktion", dass viele von ihnen das Zeug zu Nachwuchsredakteur*innen haben - auch Nichtmuttersprachler*innen. Die Initiative für die Medienangebote kommt von einem Brasilianer.

Flüchtlinge

Flüchtlinge
Kurz vor der Wahl sei das Thema Asyl trotz der Situation in Afghanistan in den Hintergrund geraten, kritisiert "Matteo - Kirche und Asyl". Die Forderung des Vereins: Eine Rückkehr zu einer Asylpolitik, "geprägt von humanitären und christlichen Werten".

Asyl

20 Jahre lang waren westliche Länder in Afghanistan präsent. Nach dem Abzug der US-Truppen hat es 20 Tage gedauert, bis die Taliban wieder die Herrschaft übernommen haben. Das stellt auch in Bayern ehren- und hauptamtliche Integrationshelfer vor ganz neue Herausforderungen. Zum Beispiel in Passau.

Evakuierungen aus Afghanistan enden bald

Ein junger afghanischer Mann, im Hintergrund eine Frau mit Burka
Die Lage in der afghanischen Hauptstadt Kabul spitzt sich zu. Offenbar will Deutschland schon am heutigen Donnerstag die Evakuierungsflüge aus Afghanistan beenden. Ein junger Afghane aus Straubing steckt immer noch dort fest – und berichtet, warum er kaum noch Hoffnung hat.

Machtübernahme durch die Taliban

Ein afghanisches Kind
Nur noch bis Ende des Monats sind Evakuierungen aus Afghanistan möglich. Flüchtlingshelfer Stephan Theo Reichel kritisiert, man lasse die Menschen im Stich – und fordert eine andere Asylpolitik der Bundesregierung.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*