Bienen

Natur und Umwelt

junge Blumenpflanzen im Schubkarren
Frühlingszeit ist Bienenzeit: Bei Temperaturen ab 12 Grad kommen Bienen aus ihrem Stock und machen sich auf die Suche nach Nahrung. Dafür fliegen die kleinen Tiere bis zu drei Kilometer weit – und freuen sich über geeignete Landeplätze auf ihrem Weg. Wir stellen Ihnen acht praktische Tipps vor, wie Sie den Bienen in Ihrem Garten die Aufnahme von Pollen und Nektar leichter machen.

"Rettet die Bienen!"

Wiesenhummel in Apfelblüte
Volksbegehren ja oder nein? Durch die bayerischen Bauernschaft geht in dieser Frage ein Riss. Während der Bauernverband harsche Kritik an Details des Volksbegehrens "Rettet die Bienen!" übt und auch Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber sich dagegen ausspricht, befürworten vor allem viele Kleinbetriebe die Kampagne. Eine von ihnen ist Gertraud Angerpointner, Biobäuerin auf der Fürmannalm im Berchtesgadener Land und Vorsitzende der "Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft".

Hintergrund & Fakten

Biene sammelt Nektar
Vom 31. Januar bis 13. Februar 2019 will das Volksbegehren Artenvielfalt 950.000 Wählerstimmen sammeln, um das bayerische Umweltgesetz in mehreren Punkten zu ändern. Worum geht es den Initiatoren von "Rettet die Bienen!"? Wo kann man sich in die Unterschriftenlisten eintragen? Alle Fakten rund ums Volksbegehren.

Volksbegehren & Kirche

Umweltpfarrer Wolfgang Schürger
Grüner Gockel, integriertes Klimaschutzkonzept, Zwei-Jahres-Thema, Friedhofs-Ratgeber: Die Umweltarbeit der evangelischen Landeskirche beackert viele Felder. Das Volksbegehren "Rettet die Bienen!" ist inhaltlich identisch mit dem Kirchen-Schwerpunkt "Gottes Vielfalt" - deshalb wirbt Umweltpfarrer für Unterschriften beim Volksbegehren.

Botanik

Biene fliegt zur offenen Blüte
Nicht nur die Menschen täuschen und bluffen beim Sex, sondern auch so manche Blume. So ahmen die Blüten einer Orchideenart Bienenweibchen in Duft, Glanz und Haarstrich nach. Angelockte Männchen nehmen beim Versuch sich zu paaren, Pollen auf. Belohnt werden sie dafür aber nicht immer. "Sex-Betrüger" seien unter manchen Orchideen-Arten weit verbreitet, weiß die Biologin Claudia Erbar von der Universität Heidelberg.