Feste

Geistlicher Impuls

Susanne Breit-Keßler Regionalbischöfin München
"Die "staade" Zeit wird allenthalben ausgerufen vor der dann vermeintlich ebenfalls Stillen, Heiligen Nacht. Ausgerufen! Eben. Menschen teilen der staunenden Öffentlichkeit existenzielle Belange in einer verblüffenden Ausführlichkeit und lärmenden Redundanz mit. Nirgends, schreibt der Humanist Petrarca im 14. Jahrhundert, nirgends gibt es Ruhe. Wie recht er hat." Ein geistliches Wort von Susanne Breit-Keßler.

Feiertage für Christen und Juden

Charlotte Knobloch
Weihnachten und Chanukka: Das christliche und das jüdische Fest ähneln sich - allein wegen der Lichter. Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, liebt die Festbeleuchtung zu den Feiertagen. Im Interview erzählt die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, wie sie Chanukka verbringt und was sie entgegnet, wenn ihr jemand "Frohe Weihnachten" wünscht.

Jüdische Feste

Wenn am 22.12. die vierte Kerze am Adventskranz brennt, zünden jüdische Familien die erste Kerze an - allerdings am Chanukka-Leuchter. Das achttägige jüdische Lichterfest fällt dieses Jahr mit Weihnachten zusammen. Wie gefeiert wird, haben wir den Münchner Rabbiner Steven Langnas und den in München lebenden israelischen Blogger Asaf Erlich gefragt.