Islam

Religionsunterricht an Schulen

Bei den Erlanger Religiösen Gesprächen diskutierten Vertreter*innen von Christentum, Judentum und Islam die Frage, was der Religionsunterricht leisten kann und soll. Besprochen wurden die verschiedenen Formen des religiösen Lernens und wie sie sich verändern müssen.

Islam in Deutschland

Die zentrale Moschee in Köln
Die Stadt Köln erlaubt in einem Modellprojekt den Gebetsruf des Muezzins. Die heftige Kritik daran zeigt mal wieder, wie wenig Interesse in Deutschland am islamischen Glauben vorhanden ist – und wie leichtes Spiel Scharfmacher*innen haben, schreibt unser Redakteur Oliver Marquart in seinem Kommentar.

Buchtipp

Buchcover Muslimaniac
Ozan Zakariya Keskinkılıç räumt mit seinem Buch "Muslimaniac" gründlich auf mit gängigen Pauschalurteilen und Halbwahrheiten über "den" Islam. Ohne Bitterkeit, dafür bissig und humorvoll seziert er die Obsession vieler Deutschen mit Muslim*innen – und fördert jede Menge überraschende Erkenntnisse zutage.

Kommentar

Gedenkstein für das Ehrenmord-Opfer Hatun Sürücü
Nach dem Mord an einer jungen Afghanin in Berlin ist eine Debatte entbrannt. Allerdings nicht über die Motive der beiden Tatverdächtigen: Ihre jüngeren Brüder hatten die Frau mutmaßlich wegen ihres westlichen Lebensstils getötet. Stattdessen wurde in Politik und Sozialen Medien die Forderung laut, künftig auf den Begriff "Ehrenmord" zu verzichten.

Islamunterricht

Bayern führt zum kommenden Schuljahr das Fach Islamunterricht ein. Der Islam-Beauftragte der evangelischen Kirche, Rainer Oechslen, erklärt im Sonntagsblatt-Interview, warum die jetzt beschlossene Lösung nur ein erster Schritt sein kann.

Weiße Rose

Erklärvideo Sophie Scholl auf Arabisch
Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl hat eine Münchner Initiative ein Video über die Widerstandskämpferin auf Arabisch produziert. Es handelt sich um den Auftakt einer mehrteiligen, arabischsprachigen Clip-Reihe. Alles über das Projekt.

Weltreligionen

Wer Andersgläubige besser versteht, ist ihnen auch näher. Das Bayerische Forschungszentrum für Interreligiöse Diskurse (BaFID) an der Universität Erlangen-Nürnberg betreibt daher Forschung und Aufklärung zu den drei Religionen Christentum, Judentum und Islam.

Interreligiöser Dialog

Weniger Einnahmen und Kürzungen: In der evangelischen Kirche hat ein Verteilungskampf ums Geld begonnen. Und der verschont auch nicht Leuchttürme wie die Nürnberger "Brücke-Köprü". Hoffnung geben künftige Kooperationen.

Leserbrief

Gabriele Triebel, Abgeordnete im Bayerischen Landtag
In seinem Kommentar: "Warum der Islamunterricht nicht in die Hände der muslimischen Verbände geraten darf" kritisiert Chefredakteur Helmut Frank die Forderung der Grünen-Partei nach einem konfessionell gebundenen islamischen Religionsunterricht in Bayern. Die "sehr verkürzte Darstellung des Autors" veranlasste die Grünen-Abgeordnete Gabriele Triebel dazu, im Nachgang noch drei Aspekte in einem Gastbeitrag klarzustellen.

Islamunterricht in Bayern

Der Koran ist die heilige Schrift im Islam.
Nach zwölf Jahren als Modellversuch soll der Islamunterricht von September an in Bayern als Wahlpflichtfach wie etwa Ethik angeboten werden - zumindest für die Schülerinnen und Schüler, die am Modellversuch teilgenommen haben. Der Unterricht soll ein Weg sein, um der Radikalisierung junger Muslime entgegenzuwirken. Doch es gibt viel Kritik. Ein Kommentar von Helmut Frank.

Religionen

Was bedeutet jungen Geflüchteten ihre Religion? Welche Bedeutung kommt ihr bei der Integration in eine fremde, christlich geprägte Gesellschaft zu? Manfred Pirner, Lehrstuhlinhaber für Religionspädagogik und Didaktik des evangelischen Religionsunterrichts an der Universität Erlangen-Nürnberg, im Interview.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*