Musik

Live-Musik und Kino

Autor
Nach Kulturerlebnissen mit live Musik und Künstlern hautnah dürstet es nicht nur die Kunstschaffenden und –liebhaber, sondern auch die Veranstalter. Zu denen gehören auch die Kirchen. In Nürnberg bezeichnet Regina Kramer von der LUX die Kultur als eine ihrer drei Pfeiler. In diesem noch von Corona geprägten Sommer will Bayerns erste Jugendkirche den „Kulturdurst“ endlich stillen – mit einem gleichnamigen Konzept, das viele regionale Akteure endlich wieder auf die Bühne bringt.

Kunst & Kultur

Autor
Fehlende Planungssicherheit, mangelnde Perspektive, kaum Ertrag trotz vollem Schreibtisch: Für die Veranstalter von Konzerten, Theater oder Kleinkunst wird die Situation im zweiten Corona-Frühling immer schwieriger. Vier fränkische Organisatoren schildern beispielhaft für die Branche, wie sie mit der Lage umgehen - und welche Konzepte Hoffnung machen können.

Kirchenmusik

Chorprobe
Die Staatsregierung verkündet am Montag frohlockend Corona-Lockerungen für Laien- und Amateurensembles - doch zumindest bei evangelischen Kirchenmusikern will mehrheitlich keine große Freude aufkommen. Zu wenig, zu aufwendig, sinnlos, so ihr Fazit.

Personalie

Kirchenmusikdirektor Volker Gloßner, neuer Präsident des Verbands der evangelischen Chöre in Bayern
Autor
Kirchenmusikdirektor Volker Gloßner aus Landshut ist neuer Präsident des Verbands evangelischer Chöre in Bayern "Singen in der Kirche". Im Interview spricht er über seine künftige Aufgabe - und das Musizieren in der Corona-Pandemie.

Musik

Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Knörr
Die Corona-Pandemie wird nicht spurlos an den bayerischen Kirchenchören vorbeigehen. Denn die Einschränkungen, in denen oft keine Proben möglich waren, sind für viele Chöre eine Zäsur, weil sich Sängerinnen und Sänger aus ihnen verabschieden, wie Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Knörr in einem Gespräch mit dem Sonntagsblatt erläuterte. Deshalb müsse es nach Corona einen Neuanfang geben, damit die Kirchenchöre wieder ihre frühere Klangfülle entwickeln können.

Instrument des Jahres 2021

Marcel Huber, Präsident des bayerischen Musikrates
Autor
Größtes, tiefstes, lautestes, aber auch leisestes und wohl vielfältigstes Musikinstrument: Die "Königin der Instrumente" nannte Mozart einst die Orgel. Die Landesmusikräte Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saar, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen haben die Orgel zum "Instrument des Jahres" 2021 gekürt. Der Präsident des Bayerischen Musikrats, Marcel Huber, erklärt, wie dieser Titel gefeiert werden soll.

Über Innsbruck ins Gesangbuch

Der Musiker und Komponist Ludwig Senfl (um 1490-1543).
Wie kommt es, dass ein und dieselbe Melodie im Evangelischen Gesangbuch wieder und wieder erscheint? "Nun ruhen alle Wälder" von Paul Gerhardt (EG 477), "O Welt, ich muss dich lassen" (EG 521), "Die Herrlichkeit der Erden" (EG 527) und viele mehr – sie alle klingen gleich. Auch im katholischen Gesangbuch "Gotteslob" ist die Melodie mehrfach zu finden. Am Anfang dieser frommen Liedkarriere stand allerdings ein recht weltliches Lied - ein echter Schlager der Lutherzeit.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*