Wohnungslosigkeit

Wohnungsmarkt führt häufig zu Obdachlosigkeit

Bewohner der städtischen Obdachlosenunterkunft in Augsburg vor der Unterkunft
Im reichen Bayern leben tausende Menschen auf der Straße. Offiziell muss das niemand, denn jeder hat Anspruch auf ein Dach über dem Kopf durch die jeweilige Kommune. Doch in vielen Städten platzen die Unterkünfte aus allen Nähten.

Felix Leibrock war selbst wohnungslos

Pfarrer und Buchautor Felix Leibrock
Erzählung statt Krimi: In seinem neuen Buch "Nur im Dunkeln leuchten dir Sterne" schildert Felix Leibrock den Absturz eines Geschäftsmanns in die Obdachlosigkeit. Leibrock weiß, worüber er schreibt: Als Leiter des Evangelischen Bildungswerks München war der Pfarrer selbst zweieinhalb Jahre ohne festen Wohnsitz. Was hat er bei der Zimmersuche erlebt, und was verbindet ihn heute mit Obdachlosen?

Obdachlosigkeit

Obdachloser
Anders als in vielen deutschen Städten werden in Bayern die Bahnhöfe auch in den Wintermonaten nicht zu Notübernachtungsplätzen für Obdachlose umgewidmet. Wie eine Umfrage unter den größeren Städten ergab, hat ihre Zahl zwar in den vergangenen Jahren stets leicht zugenommen - sie ist für die Kommunen aber noch gut zu bewerkstelligen.

Resozialisierung

Uli Hoeneß 2005 im Münchner Rathaus bei einer Meisterfeier des FC Bayern.
In Kampagnen gegen Rassismus und für Fair Play halten sie ihre Gesichter in die Kameras und machen sich zu Zugpferden für Werte, die die Gesellschaft zusammenhalten. Cristiano Ronaldo, Mesut Özil und viele andere Fußballmillionäre werden so zu Vorbildern des Anstands. Ein Kommentar von Susanne Schröder.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*