18.08.2020
#DigitaleKirche

Meetup digitale Kirche: Initiative zur Vernetzung kirchlicher MitarbeiterInnen in Bayern

Wir wollen die digitale Kirche in Bayern voranbringen - und haben dafür gemeinsam mit der Landeskirche ein Netzwerk gebildet. Im Sonntagsblatt berichten wir über die Initiative und stellen erste Ergebnisse aus den Netzwerktreffen vor.
Netzwerk Digitale Kirche Bayern

Wie können wir in kirchlichen Einrichtungen, in Gemeinden, Werken und Diensten digitale Innovationen vorantreiben und gestalten? Diese Frage stand am Anfang der Meetup-Initiative, die wir (Christoph Breit und Rieke Harmsen) im Juli 2020 gestartet haben.

Die monatlichen Meetups, die gemeinsam von Sonntagsblatt und Landeskirche organisiert werden, sollen Haupt- und Ehrenamtliche vernetzen und dazu beitragen, digitale Projekte voranzutreiben. Um herauszufinden, wo der Schuh am meisten drückt, haben wir zunächst zwei Netzwerktreffen organisiert.

Meetups #digitalekirche für die bayerische Landeskirche

Die ersten Meetups #DigitaleKirche der @ELKB im Juli 2020 sollten einen ersten Austausch ermöglichen und Themen sammeln. Die gute Resonanz auf die Einladung - für die beiden ersten Meetings meldeten sich knapp 90 Personen an - zeugt vom hohen Interesse an einer digitalen Vernetzung innerhalb der bayerischen Landeskirche.

Mit kollaborativen Methoden wie Umfragen, Whiteboard und Breakout-Sessions bekamen die knapp 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich gegenseitig kennenzulernen, auszutauschen und konkret an einer Themensammlung zu arbeiten. Auf Sonntagsblatt und mit einem eigenen Newsletter dokumentieren wir die wichtigsten Ergebnisse der Meetups.

Wo drückt den Gemeinden und kirchlichen Einrichtungen der Schuh am meisten?

Wir wollten wissen, was in den kirchlichen Gemeinden die größten "Painpoints" sind, also die Themen, die die größten Probleme und Schwierigkeiten bereiten. Die Ergebnisse sammelten wir auf einem virtuellen Board: "Es gibt zu wenig Personal für Social Media", "Wir benötigen Fördergelder für Software", "Wie können wir das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Digitalem stärken", "Es fehlen Basiskenntnisse", "Wir benötigen ein Materialpool" - so lauteten beispielsweise die Rückmeldungen der TeilnehmerInnen.  

Folgende digitale Themen werden von den meisten Einrichtungen als besonders dringlich wahrgenommen:
•    Es fehlt an personellen und finanziellen Ressourcen für die digitale Arbeit,
•    Es fehlt an Hardware und Software,
•    Es fehlt an Know-How.

Welche digitalen Themen beschäftigen die Onliner innerhalb der bayerischen Landeskirche?

Besonders groß ist bei allen Onlinern der Wunsch nach Synergie und Austausch. Die Fragestellungen sind allerdings breit gefächert, wie diese Auswahl an Rückmeldungen zu digitalen Themen zeigt:
•    Wie können wir Bildung im digitalen Raum organisieren?
•    Wie können wir Synergieeffekte besser nutzen?
•    Wie können wir online um Spenden bitten?
•    Welche Urheberrechte müssen wir beachten im Netz - und wie ist das mit dem Datenschutz?
•    Wo können wir digitale Arbeitsmethoden institutionalisieren, um Freiräume zu schaffen für andere Aufgaben?
•    Wie lassen sich lokale Veranstaltungen regional vernetzen?
•    Welche technische Ausstattung benötige ich für hybride Veranstaltungen?
•    Welche Alternativen gibt es zu Whatsapp?
•    Wie können wir das Image von Kirche in der Öffentlichkeit stärken?

Fragen zu Webseiten und Social Media:

•    Darf ich Gesangbuchlieder auf meinem Instagram-Kanal veröffentlichen?
•    Wie kann ich einen Youtube-Gottesdienst für Kirchenferne erstellen?
•    Woher bekomme ich guten Content für meine Webseite und die Social-Media-Kanäle?
•    Wie finde ich Personal für die Pflege unserer Webseite und der Social-Media-Kanäle?
•    Wo gibt es Fortbildungen und Handreichungen zum Thema Social Media?
•    Welche Software und Apps werden empfohlen für Socia-Media-Arbeit?
•    Wo finde ich kostenloses Bildmaterial, Musikdateien und Infografiken?
•    Wie kann ich die Nutzerdaten meiner Webseite erfassen?
•    Kann die Termindatenbank "evangelische Termine" verbessert werden?
•    Gibt es modernere Vorlagen für die Gemeindewebseite "Philippus"?

 

Weitere Schritte für die digitale Kirche

Wie gehen wir weiter vor? Die Meetups sollen künftig einmal monatlich stattfinden. Bei den virtuellen Treffen im Netz wollen wir uns künftig auf ein bis zwei Themen konzentrieren. Außerdem sammeln wir weitere Themen und Probleme.

Bei den nächsten Meetups beschäftigen wir uns unter anderem mit dem Thema "Webinare, Online-Schulungen und Workshops", der Frage nach der "Rekrutierung von Haupt- und Ehrenamtlichen für Social Media" oder der Frage, welche "digitalen Formate es für die Weihnachtszeit" geben könnte. Für alle Termine müssen sich die TeilnehmerInnen per Mail anmelden und erhalten dann den Zugang zur Zoom-Konferenz.

ShareFacebookTwitterShare

Neuen Kommentar schreiben

Weitere Artikel zum Thema:

Netzwerk #digitalekirche

Meetup Digitale Kirche
Worauf muss ich beim Thema Bildrechte achten? Wie kann ich die Musterwebseite von Vernetzte Kirche nutzen? Und wie funktioniert die Termindatenbank "Evangelische Termine"? Beim Meetup #digitalekirche in Bayern geben Experten Auskunft.