15.11.2019
Barrierefreier Tourismus

Mit dem Tastbuch durch Bamberg: Neues Angebot für Sehbehinderte und Blinde

Mit einem neuen Service sollen künftig auch sehbehinderte und blinde Besucher die Weltkulturerbestadt Bamberg besser wahrnehmen können. Dafür werden vom kommenden Jahr an drei sogenannte Tastbücher bei speziellen Stadtführungen zum Einsatz kommen. Dabei handele es sich um ein bundesweit einzigartiges Projekt, das vom Verein der "Freunde des Weltkulturerbes Bamberg" initiiert und finanziert wurde, heißt es.
Stadtplan Bamberg Blinde Sehbehinderte

Das Buch im DIN-A-4-Format zeige auf zehn stabilen Kunststoffseiten die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Welterbe Bambergs als Relief zum Ertasten. Die von einer Gruppe Gästeführer und Vereinsmitgliedern ausgewählten und grafisch bearbeiteten Darstellungen sind in drei Kontrastfarben gehalten, damit stark Sehbehinderte sie auch noch erkennen können. Die nötigen Beschriftungen erläutern in klarer, großer Schrift und zusätzlich in Braille-Schrift wichtige Inhalte.

Die Tastbücher sollen keine herkömmliche Stadtführung ersetzen, sondern dem Sehbehinderten und Blinden die Teilnahme an einer klassischen Stadtführung 'Faszination Welterbe' ermöglichen. Dabei könne er die besprochenen Objekte ertasten und so eine bessere Vorstellung der Bauten bekommen, sagte dazu eine Sprecherin des Vereins. Das Tastbuch wurde in dreifacher Ausfertigung von der Berliner Firma Tactilestudio produziert, die bereits mehrere spezielle Exponate für Museen sowie Tastmodelle und Orientierungspläne realisiert hat.

Die Führung wird laut Mitteilung beim Tourismus- und Kongress Service der Stadt Bamberg zum Preis der Führung "Faszination Welterbe" buchbar sein und von mit dem Tastbuch geschulten, zertifizierten Gästeführern und Mitgliedern des Vereins "Freunde des Kulturerbes" geführt.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Franken und Europa

Zisterzienserkloster Ebrach Steigerwald Bildrechte beachten
Eine Klosterlandschaft, die sich durch fünf Bundesländer und sechs Länder zieht, soll transnationales Europäisches Kulturerbe werden. Der Landkreis Bamberg und 18 Partnerstätten möchten sich dafür bei der Europäischen Kommission unter dem Titel "Cisterscapes - Cistercian landscapes connecting Europe" bewerben.

Protest für faire Asylpolitik

Pfarrerin Elsel Bamberg Mahnwache Asyl 2019
Sie gilt als bundesweit größte kontinuierliche Protestveranstaltung für eine faire Asylpolitik: Am 30. September findet in Bamberg die 100. "Mahnwache Asyl" statt. Jede Woche kommen mehr als 100 Menschen um 18 Uhr am "Gabelmann" zusammen, um ihre Solidarität mit Geflüchteten zu bekunden. Pfarrerin Mirjam Elsel leitet die Koordinierungsstelle für die Flüchtlingsbegleitung im evangelischen Dekanatsbezirk Bamberg und organisiert seit Februar 2017 das Mahnwachenteam.