27.03.2019
Auszeichnungen

Landeskirche zeichnet vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit bayerischer Gemeinden aus

Die bayerische evangelische Landeskirche hat sieben Kirchengemeinden und ein Jugendwerk für ihre vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit ausgezeichnet. Wer die Preise erhalten hat und warum.
Preis für Öffentlichkeitsarbeit
Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (links) und Herbert Kirchmeyer vom Amt für Gemeindedienste (rechts) mit den Gewinnern des Preises für Öffentlichkeitsarbeit in der Kategorie Gesamtpreis von der Evangelischen Jugend Kaufering und der Thomasgemeinde Grünwald.

Die bayerische evangelische Landeskirche hat auf der Frühjahrstagung der Landessynode sieben Kirchengemeinden und ein Jugendwerk für ihre vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit ausgezeichnet. Diese Arbeit werde immer wichtiger, weil die Weitergabe des Glaubens in den Familien und durch den Besuch von Veranstaltungen in den Kirchengemeinden abgenommen habe, sagte Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm bei der Preisverleihung vor der in Lindau tagenden Landessynode.

Gemeindebriefe, Internetseiten oder Social-Media-Profile der Gemeinden seien heutzutage oft der wichtigste Kommunikationskanal zu vielen Gemeindegliedern, erläuterte Bedford-Strohm, der auch Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist. Die Inhalte und Botschaften dort sollten "gut formuliert und präsentiert" werden, um dann auch gelesen zu werden. Die Preisträger haben diese Aufgabe nach Einschätzung der Jury gut gemeistert.

Preise für Gemeindebriefe, Websites, Social Media und Gesamtkonzept

In der Kategorie Gemeindebrief wurden die Kirchengemeinde der Christuskirche Selb und fünf Kirchengemeinden in und um Lindau für ihren gemeinsamen Gemeindebrief mit jeweils 875 Euro Preisgeld ausgezeichnet, in der Kategorie Internetseite gehen Preisgelder in selber Höhe jeweils an die Kirchengemeinden in Neumarkt und St. Rochus in Zirndorf. Für ihre Social-Media-Nutzung bekommt die Gemeinde Nürnberg-Lichtenhof 1.000 Euro, die St. Markusgemeinde München 500 Euro. In der Kategorie "Gesamtkonzeption Öffentlichkeitsarbeit" (1.000 Euro) gewann die Thomasgemeinde Grünwald.

Einen Sonderpreis des Evangelischen Presseverbandes für Bayern (EPV) in Höhe von 1.000 Euro bekommt die Evangelische Jugend Kaufering. Wie EPV-Direktor Roland Gertz erläuterte, sei der Sonderpreis des zentralen evangelischen Medienhauses vergeben worden, weil den Jugendlichen in Kaufering ein großartiges Gesamtkonzept von Internet und Social Media gelungen sei, das in keine der Preiskategorien passe. Dieses Konzept treffe genau das Lebensgefühl und die Sprache von jungen Menschen. Insgesamt wurden Preise im Gesamtwert von 7.250 Euro verliehen.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Gemeindeleben online

Besprechung in der Sonne
Mühevoll gestaltete Gemeindebriefe, übersichtliche Websites und bunte Profile in den sozialen Medien: Die bayerische evangelische Landeskirche hat kürzlich sieben Kirchengemeinden und ein Jugendwerk für ihre vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit ausgezeichnet. Was können andere Gemeinden und Institutionen von ihnen lernen?

Monatsgruß

Gemeindebrief-Macherinnen
Autor
Haben Sie sich schon einmal gefragt, wer eigentlich den Monatsgruß erstellt? Meistens werden die Seiten mit den Neuigkeiten aus der Gemeinde vom Pfarrer und dem Sekretariat eher nebenbei zusammengebastelt. Nicht so in Maria Magdalena in Fürth: Dort hat Pfarrerin Sabine Heider gleich drei Freiwillige gefunden, die elf Mal im Jahr mit viel Liebe ans Werk gehen. Und dabei monatlich kleine Kunstwerke erschaffen.