4.07.2020
Personalie

Heinrich Götz wird Kuratoriums-Vorsitzender der Evangelischen Akademie Tutzing

Der langjährige Rektor und Vorstandvorsitzende der Augsburger Diakonissenanstalt, Heinrich Götz, wird der neue stellvertretender Vorsitzende des Kuratoriums der Evangelischen Akademie Tutzing.
Heinrich Götz im Dachgarten des Augsburger Diakonissenhauses
Grüne Oase in der Stadt: Heinrich Götz im Dachgarten der Augsburger Diakonissenanstalt. Götz leitete das Augsburger "Diako" fast 19 Jahre lang.

Der Augsburger Diakonie- und Bildungsexperte Heinrich Götz wird neuer stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums der Evangelischen Akademie Tutzing.

Der langjährige Rektor und Vorstandsvorsitzende der Augsburger Diakonissenanstalt tritt die Nachfolge von Friedrich Wilhelm Rothenpieler an.

Der ehemalige Amtschef des bayerischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst war zu Jahresbeginn aus dem Kuratorium ausgeschieden.

Evangelische Akademie Tutzing: Heinrich Götz wird neuer stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums

Der gebürtige Nördlinger Götz war bis zum Eintritt in den Ruhestand im vergangenen Jahr 19 Jahre lang Rektor der Augsburger Diakonissenanstalt (Diako).

Neben seiner Tätigkeit als Diakonissenrektor war der evangelische Theologe unter anderem Vizepräsident der bayerischen evangelischen Landessynode und Vorsitzender des Diakonischen Rats, des Aufsichtsgremiums der bayerischen Diakonie.

Vorsitzende des Kuratoriums der Evangelischen Akademie Tutzing ist Christine Scheel aus Hösbach bei Aschaffenburg.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Soziales

Wanderfürsorge in Stadtbergen.
Autor
Mit 30 Betten und wenigen Aufenthaltsräumen fing Ende des 19. Jahrhunderts alles an. Doch erst ein paar Jahre später konstituierte sich das heutige evangelische Sozialunternehmen, damals noch mit dem Namen "Verein für Innere Mission". Seit 125 Jahren ist der Sitz im Augsburger Spenglergäßchen das Zentrum diakonischer Arbeit.

Nach 19 Jahren

Heinrich Götz im Dachgarten des Augsburger Diakonissenhauses
Als Heinrich Götz 2000 als Leiter des Augsburger "Diako" anfing, arbeiteten dort 150 Diakonissen. Heute sind es nur noch 39 evangelische Schwestern. Wie er mit der Veränderung umgegangen ist und warum sich Spiritualität und Ökonomie nicht ausschließen, erklärt der 66-Jährige anlässlich seiner Verabschiedung in den Ruhestand am 27. Juli 2019 im Interview.