Kirchenmusik

Musik

Autor
Das Schicksal einer Vierjährigen, die in Auschwitz ums Leben kam und deren Geschichte im Frühjahr auch im TV erzählt wurde, inspirierte den Treuchtlinger Kantor Raimund Schächer zu einer Orgelfantasie, die es bis an die US-amerikanische Harvard-Universität schaffte.

Fundraising & Kirche

Autor
Jede Kirchengemeinde steht irgendwann vor der Aufgabe, eine in die Jahre gekommene Orgel wieder auf Vordermann zu bringen, oder sie sogar ganz zu ersetzen. Wie kann das Fundraising angekurbelt werden? Wir haben 7 Ideen für Spendenprojekte gesammelt, mit denen Fördermittel und Sponsorengelder gesammelt werden kann.

Orgelbau

Das Handwerk des Orgelbauers ist selten. So ist die Oskar-Walcker-Schule in Ludwigsburg weltweit der einzige Anlaufpunkt für Orgelbauer, die eine Meisterprüfung ablegen wollen. Mehr über das Handwerk des Orgelbauers und die Herausforderungen, die die Absolventen der Oskar-Walcker-Schule meistern, erfahren Sie in diesem Artikel.

Regensburg

Dreieinigkeitskirche Regensburg
Wer in diesen Tagen die Dreieinigkeitskirche in Regensburg betritt, kommt in den Hörgenuss des Stimmens und Intonierens einer neuen Orgel. Mehr als 2.800 Pfeifen hat die Königin der Instrumente. Was die neue Orgel gekostet hat und wann die Premiere ist.

Evangelischer Theologe und Kirchenmusiker

Ulrich Siegfried Leupold, den Dichter des Lieds "Er ist erstanden, Halleluja" (EG 116), das im Evangelischen Gesangbuch steht, kennen nur wenige Menschen. Als "Halbjude" floh er aus dem nationalsozialistischen Deutschland nach Kanada. Über die Geschichte seiner Verfolgung schwieg der evangelische Theologe und Kirchenmusiker bis zu seinem Tod.

Die Million rückt immer näher

Orgelpfeifenpaten in St. Matthäus Erlangen
Autor
Eine Million Euro kostet die neue Orgel der Matthäus-Kirche in Erlangen. Seit rund zehn Jahren ist die Gemeinde ganz schön kreativ, wenn es um das Sammeln von Spendergeldern geht. Mittlerweile gibt es sogar Patenschaften für Orgelpfeifen, die man erwerben kann.

Kommentar

Musiker
Was hat die Corona-Pandemie eigentlich mit Kunst und Kultur zu tun? Das scheint, angesichts der enormen gesundheitlichen Bedrohung und der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Konsequenzen, eine eher müßige Frage zu sein. Unbestritten ist, dass der Kampf gegen die Coronavirus-Krankheit Covid-19 jetzt absoluten Vorrang hat. Trotz allem sollte die Kunst nicht vergessen werden, meint Kommentator Wolfgang Lammel.