Kultur

Immaterielles Kulturerbe

Newsticker Immaterielles Kulturerbe
In regelmäßigen Abständen treffen sich die Länder und der internationale UNESCO-Ausschuss für Immaterielles Kulturerbe, um darüber zu diskutieren, welche Bräuche und Traditionen sich für die Aufnahme in die offizielle Liste Immateriellen Kulturerbes eignen. Unser Newsticker informiert über aktuelle Entwicklungen und Neuigkeiten zur UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes.

Adventszeit und Musik

Das klassische Adventslied "Macht hoch die Tür" wird zum 1. Advent von Kirchenmusikdirektorin Karin Riegler an der Orgel und Diplom-Musiker Jürgen Weyer an der Trompete in ein modernes Gewand gekleidet. Thomas Riegler hat dazu eine Samba komponiert, die die frohe Botschaft des Advents frisch und beschwingt zu Ihnen nach Hause bringt.

Jugend im Krisengebiet

Erol Gurian: Mädchen im Libanon
Zwei Münchner Fotografen geben mit ihrem Projekt OurVoice Jugendlichen, die im Libanon im Flüchtlingslager leben, die Chance, ihre Erfahrungen und Gedanken kreativ auszudrücken. Eine erste digitale Ausstellung der entstandenen Fotografien wird in einem Livestream-Event am Montag, dem 22. November, eröffnet.

Christen im Irak

Atran Youkhana von der Stiftung "Wings of Hope"
Junge, engagierte Menschen aus dem Irak haben sich Ende Oktober im Norden des von Kriegen und Bürgerkriegen gebeutelten Zweistromlands zu einer ersten "Friedens- und Dialog-Akademie" getroffen. Das Vorbild dafür: sommerliche Begegnungsfreizeiten in Oberbayern. Zum Organisationsteam gehörte der Münchner Atran Youkhana (37) von der evangelischen Stiftung "Wings of Hope". Gibt es für die Minderheiten im Nahen Osten eine Zukunft?

“Gesichter der Nächstenliebe”

Wie kann man Nächstenliebe abbilden? Die Gewinnerinnen und Gewinner des Lagois-Wettbewerbs 2021 haben mit ihren Foto-Reportagen eindrucksvolle Antworten darauf gefunden. Lesen Sie hier, wer die Preisträger*innen sind und lassen Sie sich von ihnen im Video erzählen, wo sie der Nächstenliebe begegnet sind.

Dorfkirche soll bleiben

In Bernlohe, einem Gemeindeteil der Stadt Roth, steht eine winzige evangelische Dorfkirche. Die Gemeindemitglieder haben sie in den 1950er-Jahren selbst gebaut – und kämpfen jetzt für ihren Erhalt.

Antisemitismus und Judenhass

Der jüdische Sänger Gil Ofarim
Die Vorsitzende der Berliner Amadeu Antoni Stiftung stellt klar: Der Fall des Münchner Sängers Gil Ofarim macht, unabhängig von dessen Ausgang, deutlich, dass Antisemitismus ein grundsätzliches Problem in Deutschland darstellt.

Judentum und Synagogen

Rabbiner Max Köhler, der 1939 nach England zu emigrieren vermochte.
In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 brannten jüdische Synagogen in ganz Deutschland. Auch in Schweinfurt tobte der antisemitische Mob. Dr. Gerhard Gronauer, Pfarrer und Wissenschaftler, beschreibt die schrecklichen Ereignisse dieses Tages, der die Stadt und das Land für immer veränderte.

Ausstellung "Gern Gesehen"

Freiherr Wilhelm von Pechmann
Die Ausstellung "Gern Gesehen“, die einen Einblick in das Leben von Sinti und Roma gibt, erhält den Wilhelm-Freiherr-von-Pechmann-Preis der bayerischen Landeskirche. Was diese Auszeichnung für die Protagonist*innen bedeutet.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*