Was hat die Bibel mit uns heute zu tun? Was verbindet uns noch mit den Personen der Bibel? Diese Frage stand am Beginn der Planungen für die Ausstellung "Bibel meets Pop". Die Bibel, so war uns schnell klar, enthält spannende Geschichten von Menschen. Diese erzählen von Leid und Freud, starken Emotionen und zentralen Momenten des Wandels und der Veränderung.

Die Ausstellung "Bibel meets Pop" versteht sich als spielerische Aufforderung, sich mit den Personen der Bibel zu beschäftigen. Wäre Eva heute eine Influencer*in auf Instagram? Und könnten Abraham oder David nicht auch als Helden in einer aktuellen Netflix-Serie auftauchen? Die Ausstellung nähert sich den Geschichten mit popkulturellen Bezügen aus unserer heutigen Welt, darunter Social-Media, Musik, Film und Alltagskultur. Die künstlerische Umsetzung für die Plakat-Ausstellung stammt von der  Münchner Gestalterin Carolin Lintl.

Neben den popkulturellen Bezügen bietet die Ausstellung "Bibel meets Pop"  aber auch einen Einblick in die verschiedenen Epochen der Kunstgeschichte. Die Plakatmotive zitieren und präsentiert Buchillustrationen und Druckgrafiken, Ölgemälde und Zeichnungen von Künstlerinnen und Künstlern aller Epochen. Über einen QR-Code auf den Plakaten kommen die Betrachter in eine digitale Ergänzung der Ausstellung. Dort finden sie weitere Bildmotive, die verdeutlichen, wie  sich unser Bild von den Personen der Bibel über die Jahrhunderte gewandelt hat.

Digitale Austellung "Bibel meets Pop"

Die Ausstellung "Bibel meets Pop" ist interaktiv und crossmedial. Die Plakate bieten einen anregenden Einstieg. Im Netz befindet sich eine digitale Ergänzung. Hier wird das Plakatmotiv kurz erläutert, es gibt Beschreibungen der biblischen Personen und es gibt Audios und Videos. Die Nutzer*innen erfahren, wie biblische Sprichwörter enstetehen, sie können die Bibelstellen nachlesen und bekommen Anregungen für die weitere Beschäftigung mit der Ausstellung.

Die Ausstellung "Bibel meets Pop" richtet sich an ein breites Publikum. Bibelkenner werden dort ebenso fündig wie Kirchenferne, junge Menschen wie Senioren. Die Schau kann gebucht werden als Plakat-Ausstellung in den Formaten A1, A2 und A3. Sie eignet sich insbesondere für Bildungseinrichtungen wie Schulen und Volkshochschulen, Galerien und Kommunen, Gemeinden und Bildungswerken, aber auch Museen und Verbände.

Weitere Informationen zur Ausstellung unter diesem Link.

 

Plakat-Ausstellung "Bibel meets Pop"

Ausstellung "Bibel meets Pop"

Die Ausstellung "Bibel meets Pop" wurde von einem Team von ausstellung-leihen.de konzipiert und erstellt. Das sind die Macher*innen der Ausstellung:

Kuratorin: Dr. Rieke C. Harmsen
Künstlerisches Konzept & Grafik: Carolin Lintl
Redaktion: Marika Cordes, Veronika Bonk, Christina Argilli, Barbara Krauße
Video und Audio: Gunnar Dillschneider, Elke Zimmermann, Marika Cordes
Presse: Christina Argilli
Vertrieb: Claudia Schreck

Kontakt und Infos: ausstellungen@epv.de

Kommentare

Diskutiere jetzt mit und verfasse einen Kommentar.

Teile Deine Meinung mit anderen Mitgliedern aus der Sonntagsblatt-Community.

Anmelden