28. Mai 2021
Pilgern

Trauer, Pension, Trennung: 5 Anlässe für eine Pilgerwanderung

Der Ruhestand, eine Scheidung oder Sinnfragen: Früher war das Pilgern eine rein religiöse Angelegenheit. Heute pilgern Menschen auch aus anderen Motiven. Fünf Anregungen.
Pilgern auf dem Jakobsweg

1. Pilgern in Lebensumbrüchen

Ein neuer Job, das Ende einer Beziehung, der Umzug in eine fremde Stadt: Beim Pilgern können sich Pilgerinnen und Pilger mit wichtigen Entscheidungen ihres Lebens auseinandersetzen.

2. Pilgern im Ruhestand

Mit der Pensionierung verändert sich das Leben grundlegend. Wer kurz vor dem Ruhestand steht oder gerade eingetreten ist, kann eine Pilgerreise dazu nutzen, die vergangenen Jahrzehnte Revue passieren zu lassen und sich zu überlegen, wie er oder sie künftig Zeit verbringen möchte.

3. Pilgern auf den Spuren des Glaubens

Woran glaube ich eigentlich? Ein Pilgerweg ist eine gute Gelegenheit, sich mit Glaubensfragen zu befassen und sich seiner eigenen Einstellungen zu vergewissern.

4. Pilgern im Advent

Weihnachtsfeiern, Geschenke kaufen, Vorbereitungen fürs Fest – den Advent kann man auf einer Pilgerwanderung deutlich ruhiger und besinnlicher angehen.

5. Pilgern als (Neu-)Anfang

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne": Gedichte wie Hermann Hesses "Stufen" von 1941 eignen sich vortrefflich, um auf einem Pilgerweg darüber zu meditieren.

Urlaubermagazin "Grüß Gott" 2021: Jetzt zum Download!

Mit dem Fahrrad auf den Spuren Martin Luthers, experimentelle Kunst im Park der Evangelischen Tagungsstätte Wildbad und wandern auf dem Mühlenweg im Frankenwald: Das kostenlose Urlaubermagazin "Grüß Gott" 2021 der bayerischen Landeskirche ist erschienen und steht ab sofort hier zum Download bereit.

Weitere Artikel zum Thema:

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*