Sexualität

Glaube und Leben

Carracci Agostino: Die Liebe im goldenen Zeitalter (Kupferstich 1589–1595)
Blonde Models mit Engelsflügeln und in weißer Spitzenunterwäsche locken die Männer und verheißen ihnen himmlische Sex-Abenteuer. Glaubt man der Werbung, geht es im Himmel ziemlich sexy zu. Eine abstruse Vorstellung – oder sollte ein Kern Wahrheit drinstecken? Hat Sex etwas mit dem Himmel und mit Gott zu tun? Viele Menschen beschreiben den Liebesakt ja mitunter tatsächlich als einen wundervollen Schwebezustand, der sich anfühle, als wäre man im siebten Himmel.

Evangelische Jugend

Smartphone
Mit der Spiele-App "Teamer_in" sollen ehrenamtliche Jugendleiter lernen, wie sie Missbrauch, Gewalt und andere Grenzverletzungen auf Freizeiten besser erkennen können. Für die Evangelische Jugend Bayern ist die Prävention von sexueller Gewalt kein neues Thema.

Jugendarbeit in Bayern

Paula Tiggemann über Verantwortung der Jugendleiter EJB
"Sexualisierte Gewalt darf kein Tabuthema sein", machte Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm bei der Herbstsynode der bayerischen Kirche deutlich. Die Evangelische Jugend in Bayern (EJB) lebt diesen Vorsatz schon lange. Ihre Vorsitzende, Paula Tiggemann, spricht im Interview über die große Verantwortung von Jugendarbeit.

Null Toleranz

Frau Hand Abwehr Nein Ablehnung
Unsere Scham und Sexualität sind die sensibelsten Pole unserer Seele. Wird die Grenze der Intimsphäre ungewollt überschritten, kann das für einen Moment unangenehm sein – oder einen Menschen für den Rest seines Lebens aus dem Gleichgewicht bringen. In der Kirche, die für Gemeinschaft und Seelsorge steht, zerbricht noch viel mehr. Wir haben bei der Herbstsynode nachgefragt: Wie schützt die bayerische Landeskirche ihre Mitglieder vor sexualisierter Gewalt?

Diakonie in Mittelfranken

ALMA Weißenburg
Autor
Eine gute halbe Stunde lang wartet Eva Neuner vor dem Schnellimbiss auf die 14-Jährige, die bei ALMA, der Weißenburger Beratungsstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt angerufen hat und sich mit der Sozialpädagogin treffen wollte. Zwei Stunden später ruft sie dann an und erklärt "Ich war da, wollte Sie aber erst mal aus der Ferne betrachten. Was ich zuhause erlebt habe, kann ich nicht einfach so jemandem anvertrauen."