9.11.2020
9. November

Regionalbischof Kopp zum Gedenktag der Novemberpogrome: "Niemals schauen wir mehr weg"

Der Münchner evangelische Regionalbischof, Christian Kopp, hat Christen aufgefordert, gegenüber Rassismus und Hass wachsam zu sein und "im Kleinen und im Großen" Widerstand zu leisten.
Regionalbischof Christian Kopp

In seiner Predigt im Gottesdienst zum Jahrestag der Novemberpogrome am Sonntag in der katholischen Pfarrkirche Heilig-Kreuz in Dachau erklärte Regionalbischof Christian Kopp laut Predigtmanuskript, "niemals schauen wir mehr weg, wo Menschen gequält, misshandelt, verfolgt werden".

Christinnen und Christen stünden fest an der Seite der jüdischen Glaubensgeschwister. "Sie sind die Mütter, die Eltern unseres Glaubens", so der Münchner Bischof.

Pogromnacht am 9. November

Die Pogromnacht sei der Anfang einer Epoche der Verwüstung und Vernichtung gewesen, deren Schatten unauslöschbar seien, stellte Kopp fest. Das sei daran zu merken, "dass diese Nacht und die grausame Zeit damals keineswegs alle Menschen ein Besseres gelehrt hat".

Hass und rassistische Überzeugungen seien tief in die Überzeugungen vieler Menschen eingepflanzt, das hätten auch die vergangenen Monate gezeigt. Kopp nannte als Beispiele Posts der Corona-Leugner und Verschwörungspropheten, "die in ihren eigenen kruden Überzeugungen verstrickt" seien.

Christen würden sich für Menschen einsetzen, die Hass ausgesetzt seien und nicht schweigen, sagte Kopp weiter.

"Nüchtern schauen wir uns das an - und handeln entsprechend".

Der Gedenktag 9. November sei ein Tag der Erinnerung und der Stärkung der Widerstandsfähigkeit.

Nachdem wegen des Teil-Lockdows andere Veranstaltungen zum Jahrestag der Pogromnacht abgesagt werden mussten und die KZ-Gedenkstätte geschlossen werden musste, war der Gedenkgottesdienst in diesem Jahr das einzige öffentliche Gedenkangebot in Dachau an die Reichspogromnacht, teilte Landeskirchlicher Beauftragte für evangelische Gedenkstättenarbeit, Kirchenrat Björn Mensing mit.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

TV-Tipp: Kirche in Bayern

Autor
Die Liebe ist grenzenlos und überwindet auch Entfernungen. Ein junger Theologiestudent aus Tübingen begab sich auf die Spuren Luthers und lernte dort seine große Liebe kennen. Heute arbeitet er als evangelischer Pfarrer in Hof. Eine wunderbare Liebesgeschichte.