Staatstheater Nürnberg
Unter dem Motto "Willkommen zurück. Ein Heimatabend" bietet das Staatstheater Nürnberg an diesem Sonntag einen neuen Audiowalk an. Was die Teilnehmer erwartet.

Unter dem Motto "Willkommen zurück. Ein Heimatabend" bietet das Staatstheater Nürnberg an diesem Sonntag (27. Juni, 15.30 Uhr) einen neuen Audiowalk an.

Mit Texten aus "karpatenflecken" des Autors Thomas Perle spazieren die Zuschauerinnen und Zuschauer in Gruppen durch den Stadtteil Langwasser, während sich auf den Kopfhörern ein von Mitgliedern des Schauspielensembles gesprochenes Hörspiel entfalte, teilte das Staatstheater mit. Es erzählt die Geschichte einer fiktiven rumänischen-deutschen Heimkehrerfamilie.

Teilnehmer wandern durch die Geschichte der Aussiedlerfamilien

Erste Anlaufstelle für viele Aussiedlerinnen und Aussiedler waren in den 1990er Jahren die Grundig-Türme, die für die Unterbringung der dort Ankommenden hergerichtet worden waren.

Ausgehend vom Großgraffito eines Grundig-Radios am Gemeinschaftshaus wandern die Teilnehmer durch Langwasser und zugleich durch die Geschichte der Generationen der Aussiedlerfamilie. Dabei werde der Stadtteil zur lebendigen Kulisse einer Radiosendung.

Schriftsteller Thomas Perle kam selbst von Rumänien nach Nürnberg

Langwasser ist ein Ort, der auf dem Reißbrett geplant, auf historischem Flecken aus dem Boden gestampft wurde und zur Heimat für viele werden sollte, heißt es in der Mitteilung.

Sie würden in der von Thomas Perle eigens zusammengestellten Textfassung, zum Teil bestehend aus vorab geführten Interviews, auch zu Wort kommen. Der Schriftsteller ist selbst 1991 mit seiner Familie aus Rumänien nach Nürnberg gekommen.

Angebot wird terminunabhängig ohne Führung zur Verfügung stehen

Neben der geführten Version mit Live-Elementen werde es auch eine terminunabhängige Hörspielfassung geben, bei der sich Interessierte im Gemeinschaftshaus Langwasser zu den üblichen Öffnungszeiten kostenfrei Geräte ausleihen und auf eigene Faust losspazieren könnten.

Den Audiowalk veranstaltet das Theater zusammen mit dem Projekt #LNGWSSR vom Gemeinschaftshaus Langwasser (Amt für Kultur und Freizeit, Stadt Nürnberg).

Weitere Artikel zum Thema:

Kunst

Selbstporträts von Künstlerinnen und Künstlern wie Paul Klee, August Macke und Gabriele Münter sind ab 20. Juni im Franz Marc Museum in Kochel am See zu sehen. Wie die Ausstellung "Ich bin mein Stil" die Selbstbildnisse der Maler des Blauen Reiters und der Brücke in Szene setzt.

Geschichte

Ausstellung im Nürnberger Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände
Das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg beleuchtet mit einer neuen Ausstellung die Geschichte der Stadt. Die Schau mit dem Titel "Nürnberg - Ort der Reichsparteitage. Inszenierung, Erlebnis und Gewalt" soll bis Ende 2023 zu sehen sein.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*