27.12.2018
Silvester

"Brot statt Böller" ruft zu Spenden auf

Als eine nachhaltige Geldanlage preist zum Jahresende die Evangelische Landjugend in Bayern (ELJ) ihre Aktion "Brot statt Böller" an.
Silvesterrakete

Statt an Silvester Geld für Böller zu verpulvern, empfiehlt der Nördlinger Jugendreferent Friedel Röttger Spenden für zwei Projekte ihrer brasilianischen Partner zu unterstützen. Er schränkt aber ein: "Wir sagen nicht, dass man gar nicht mehr böllern soll, wir wollen nicht den Spaß verderben."

Die brasilianischen Einrichtungen haben im vergangenen Jahr 10.000 Euro an Spenden aus Bayern erhalten, so der Jugendreferent. Die Agrarberatungsorganisation CAPA im Bundesstaat Paraná berät Kleinbauern in ökologischer Landwirtschaft. Auf diese Weise gelinge es, sich mit wenigen Hektar Land eine Lebensgrundlage zu schaffen. Für 50 Euro könnten zehn Familien mit Saatgut für Mais oder Bohnen versorgt werden. CAPA gehört zur Evangelischen Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien.

Die Kindertagesstätte Creche Cantinho Amigo liegt in einem Armenviertel im Ballungsraum der Millionenstadt Belo Horizonte. Sie schafft im Umfeld von Armut und sozialen Spannungen ein Stück Normalität für 40 Kinder. Die Einrichtung lege Wert auf Bildung und gesunde Ernährung, beschrieb Röttger das Projekt. Für 25 Euro könne ein Kind einen Monat lang mit Essen und Trinken versorgt werden. Träger ist eine evangelische diakonische Einrichtung. Im Frühjahr 2018 besuchte eine neunköpfige Delegation der ELJ die Partnerorganisationen.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Bräuche zwischen den Jahren

Von Weihnachten bis zum Dreikönigstag Epiphanias läuft alles auf Sparflamme. Wer kann, geht nicht arbeiten. Altes schließen wir ab und machen uns bereit für neue Eindrücke und Abenteuer, die das neue Jahr bereithält. Für die, denen es langweilig zu werden droht, haben wir ein paar Tipps zum Zeitvertreib zusammengestellt.