Sophie Scholl, Argula von Grumbach, Dunja Hayali, Bertha Benz, Beate Uhse oder Emmy Noether sind Rebellinnen ihrer Zeit. Frauen wie sie halten an ihren Überzeugungen fest, widersetzen sich der Obrigkeit und kämpfen für ihre Rechte. Sie verfolgen ihre Ziele und stehen ein für ein selbstbestimmtes Leben.

Die Leih-Ausstellung "Rebellinnen" präsentiert Frauen verschiedener Epochen. Viele sind berühmt, einige von ihnen weniger bekannt. Eines aber vereint sie alle: Ihr Leben und ihre Taten haben unsere Gesellschaft verändert. Ihre Lebenswege ermutigen uns dazu, unseren eigenen Weg zu gehen und unsere Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

"Rebellinnen" wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales sowie die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern. Weitere Förderer und Förderinnen sind die Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern, die Elisabeth-Schwarzhaupt-Stiftung, der Konvent Evangelischer Theologinnen in Deutschland sowie die Druckerei Pigture. Medienpartner ist das Sonntagsblatt.

Ausstellung "Rebellinnen" ausleihen

Die Ausstellung eignet sich für Bildungseinrichtungen und Kommunen ebenso wie für Kirchengemeinden und Museen. Sie umfasst hochwertige Alu-Tafeln inklusive Hängevorrichtung, kostenloses Werbematerial sowie digitales Zusatzmaterial zu jeder Frau.

"Rebellinnen" kann über die Seite www.ausstellung-leihen.de gebucht werden.

Machen Sie mit und schlagen Sie eine Rebellin vor! Schreiben Sie uns an ausstellungen@epv.de.