Familie

Religion & Erziehung

Mutter mit Kind beim Kerzen anzünden.
Jüngste Zahlen zeichnen kein schönes Bild: Immer mehr Menschen wenden der Kirche den Rücken zu, immer seltener geben Oma und Opa, Mutter und Vater ihren Glauben an die nachfolgende Generation weiter. Dabei kann es auch Eltern bereichern, mit Kindern über Gott zu sprechen. Und die brauchen, das sagt zumindest der Theologe Friedrich Schweitzer, religiöse Erziehung sogar, um gesund aufzuwachsen.

Gartenarbeit statt Gesprächskreis

Vater und Sohn beobachten Sonnenuntergang
Fünf Jahre lang hat Daniel Wilms mit seinem Team erforscht, welche Angebote für Väter von Kindern mit Behinderung interessant sind – und bei welchen nie jemand kommt. Das Fazit des Sozialpädagogen, der die vom bayerischen Familienministerium geförderte Fachstelle "Väter von Kindern mit Behinderung" in der Langau innehat: Wer Männer pädagogisch erreichen will, muss neue Wege betreten.

Urlaub für erschöpfte Angehörige

Merle Härtig und Manuel Ziegler.
Die Verantwortlichen der Bildungs- und Erholungsstätte Langau blicken nach der Rundum-Sanierung in Höhe von acht Millionen Euro optimistisch in die Zukunft. Künftig können sich dort nicht nur Familien mit behinderten Kindern erholen, sondern auch die Angehörigen demenzkranker Menschen. Ein Problem aber bleibt.

Weihnachten

Maria und Joseph im Stall zu Bethlehem
Die Stalltiere können sprechen, der Erzengel hat Schwierigkeiten mit der Landung. Und die drei Könige folgen dem Sternbild des Esels: Das ist die Weihnachtsgeschichte – so wie sie die Augsburger Puppenkiste erzählt. Seit 2014 hat das Puppentheater das Stück im Repertoire. Es ist immer ausverkauft. Und deshalb gibt’s die Weihnachtsgeschichte der Puppenkiste jetzt auch als Kinofilm.

Tod und Trauer

Till Schneiderhans in Thailand.
Autor
Der Tod des eigenen Kindes ist wohl das Schlimmste, was Eltern passieren kann. Hans Schneiderhans hat diesen Albtraum erlebt, als sein Sohn Till bei einem Busunglück in Argentinien ums Leben kam. Nach dem Abitur war der 19-Jährige zu einer Weltreise aufgebrochen. Um das Unfassbare zu begreifen, reisten die Eltern nach Argentinien.