Altenpflege

Pflegereform

Altenpflege
Die Kritik an der vom Bundeskabinett beschlossenen Pflegereform hält an. Für viele Heimbewohner bringt sie sehr wenig, für die Pflege daheim noch weniger, findet die Diakonie Bayern. Ein Interview mit Vorständin Sandra Schuhmann.

TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"

Bei "Grüß Gott Oberfranken!" geht es im Mai um Kirche an der Basis: Um einen Tansanier, der sich zum Altenpfleger ausbilden lässt, um zwei Religionslehrerinnen, die ihren Grundschulkindern Hoffnungspost senden, die Arbeit der Evangelischen Kinder- und Jugendhilfe in Münchberg und zwei Mesnerinnen zeigen uns ihren "pfingstlichen Lieblingsplatz". Hier sehen Sie mehr:

Kommentar

Pflegenotstand
Keine Ausgangssperre, Treffen mit beliebig vielen Geimpften: Für Geimpfte und Genesene gibt es jetzt mehr Freiheiten. Doch obwohl inzwischen fast alle Bewohner von Alten- und Pflegeheimen geimpft sind, gelten für sie weiterhin strenge Kontakt- und Besuchsbeschränkungen. Ein Kommentar von Redakteurin Susanne Schröder.

Coronakrise

Altenpflege
Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, sagte, dass Bewohner von Pflegeheimen selbst während der Corona-Pandemie entscheiden sollten, ob sie Besuch empfangen wollen. Davor hat es bereits Kritik gegeben, dass es möglicherweise wieder zu Besuchsverboten in Altenheime kommen könnte.

Corona und Pflege

Sonja Dietel (links) und Julia Arnold, Pfarrerinnen Nürnberg, Corona-Krise
Die Pfarrerinnen Sonja Dietel und Julia Arnold arbeiten in mehreren Nürnberger Heimen. Sie erzählen, wie sich das wochenlange Besuchsverbot auf die Bewohnerinnen und Bewohner auswirkt - und wie manche Angehörige trotzdem Kontakt suchen.

Senioren und Corona

Seniorin Hände Stock Pflege
Seit Mitte März gilt ein Besuchsverbot in den bayerischen Altenheimen, um die hochbetagten und häufig vorerkrankten Bewohner vor einer Ansteckung mit Covid-19 zu schützen. Neben den ganz praktischen Problemen bringt das auch ethische Fragen mit sich: Ist der Schutz vor einer Infektion höher zu gewichten, als der Erhalt sozialer Kontakte? Und welche Sorgen plagen die Pflegekräfte?

Soziales

Michaela Wachsmuth, Geschäftsführerin des Frauenwerks Stein
"Wegducken is’ nicht – man muss weiterkommen" – Michaela Wachsmuth, seit rund zwei Jahren Geschäftsführerin des Frauenwerks Stein, hat den "Schock" überwunden, dass ihrem Haus zum 1. Januar 2019 die Fachstelle für Frauenarbeit der ELKB wegfällt. In den vergangenen Monaten hat Wachsmuth die selbstständige Vereinigung in der Landeskirche neu aufgestellt. Und blickt jetzt mit einem neuen Konzept optimistisch in die Zukunft.

Tag der Pflege

Pfegekräfte und Bewohner im Lore-Malsch-Haus in Riemerling bei München
Im Lore-Malsch-Haus in Riemerling bei München arbeiten Pflegerinnen und Pfleger aus insgesamt 17 Nationen. Wie läuft die Zusammenarbeit auf Station? Und wie sehen die beruflichen Perspektiven der Pflegekräfte aus Bayern, Kroatien oder China aus? Ein Besuch anlässlich des "Internationalen Tags der Pflege" am 12. Mai.

Diakonie

Die Diakonie Bayern kritisiert Abschiebungsandrohungen gegen angehende Altenpfleger. Diakoniepräsident Michael Bammessel fordert vielmehr ein Aufenthaltsrecht für junge Flüchtlinge, die in der Pflege arbeiten wollen, heißt es in einer Mitteilung seines Verbandes. Bammessel sagte, junge Menschen würden in der Altenpflege dringend gesucht.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*