Gesangbuch

Kirchenmusik

Auf dem Weg zur Gesangbuch-App: Gesangbuch mit Smartphone.
Autor
Das Evangelische Gesangbuch (EG) wird am ersten Advent 25 Jahre alt - und für seinen Nachfolger werden bei der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gerade die ersten Weichen gestellt. Wie weit die Anfänge gediehen sind, weiß Susanne Hasselhoff, Referentin für das "Neue evangelische Gesangbuch" im Kirchenamt der EKD.

Kirchenmusik

Christoph Reinhold Morath
Autor
Am 1. Advent 1994 wurde das Evangelische Gesangbuch in Bayern, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern eingeführt. Was für den Protestanten lieb und teuer und "völlig normal" ist, hat natürlich eine Vorgeschichte, die manche der an der Entstehung Beteiligten fesselnd fanden, während andere sich an endlose Diskussionen über den Inhalt der 1624 Seiten erinnern. Eines eint die Väter und Mütter des EG: es hat in ihrem Leben seine Spuren hinterlassen – und die wirken bis heute noch fort.

Spiritueller Impuls

Spiritueller Impuls Johannes Tauler
Autor
Mystikertexte sind feingeistig und schwer verständlich? Nicht so bei Johannes Tauler: Der Dominikaner schrieb für das einfache Volk und schreckte auch vor derben Vergleichen nicht zurück. Seine Texte (auch die feingeistigen) blieben über die Jahrhunderte populär. Über den alltäglichen "Mist", der jeden immer wieder zur Verzweiflung bringt, schreibt Abtprimas Notker Wolf.

Fürther Ausstellung zum Gesangsbuch

Marl Martz mit Gesangbuch der Ausstellung in Fürth
Autor
Was macht man mit einem Gesangbuch als Erstes? Man schlägt es auf! Schließlich stehen darin Lieder, Gebete, der Katechismus, die Zehn Gebote und viel mehr. Wer achtet da schon auf die Hülle? Keiner. Das war bis vor dem Ersten Weltkrieg aber anders. Eine Ausstellung im Gemeindehaus der Erlöserkirche in Fürth-Dambach befasst sich jetzt mit diesen »Schatzkästlein«.