Kriminalität

Missbrauchsprozess

Justizzentrum Würzburg
Auch am zweiten Prozesstag findet die Verhandlung gegen einen 38-jährigen Logopäden wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs weitgehend ohne Publikum statt. Der Mann soll sich auch in evangelischen Kitas an behinderten Jungs vergangen haben.

"Auf Abwegen"

Werner Gloss Polizist und Buchautor aus Nürnberg
Sie nehmen Drogen, klauen, begehen bei Schlägereien Körperverletzungen oder zerstören Plakatwände: Zwischen zwölf und 21 Jahren kommen viele Jugendliche auf Abwege: Die wenigsten Taten werden bekannt oder angezeigt. Wenn aber Beamte das Kind nach Hause bringen, sind Eltern erst mal überfordert, weiß Werner Gloss. Der Nürnberger Polizist hat ein Buch darüber geschrieben, wie Eltern mit kriminell gewordenen Jugendlichen umgehen können.

Bayern digital

Seit einem halben Jahr ist Judith Gerlach bayerische Staatsministerin für Digitales. Im Interview mit Sonntagsblatt.de erzählt die CSU-Politikerin, welche Vorsichtsmaßnahmen Internetnutzer vor Cyberkriminalität schützen können und wie sie sich für das digitale Klassenzimmer der Zukunft einsetzt.

Nürnberg

Christina Geisler Sa, 12.01.2019 - 06:00
Selbstverteidigung Frau Karate Faust
Frauen mit Behinderungen werden häufiger Opfer sexualisierter Gewalt als nicht behinderte. Besonders gehörlose Frauen sind betroffen. In Nürnberg können sie ab dem Frühjahr lernen, sich selbst zu verteidigen.

Drogen

Dröhnung vor den Mauern von Jericho? Cannabis war Bestandteil des Salböls, mit dem die Bundeslade bestrichen war.
Viele Juristen, Suchtexperten und Mediziner sind der Meinung: Der Cannabis-Eigengebrauch sollte straffrei sein. Immer mehr Strafrechtsprofessoren fordern eine neue Drogenpolitik, einige halten das deutsche Betäubungsmittelgesetz für verfassungswidrig. Uruguay oder US-Bundesstaaten wie Colorado oder Kalifornien und jüngst Kanada: Beispiele dafür, dass immer mehr Länder der Welt den Hanfkonsum legalisieren. Und dann rückt auch noch die Bibel Cannabis in die unmittelbare Nähe Gottes.

Jugendbegegnung

Chiemseesommer für »Salvos« und Bayern.
Manchmal muss man bis nach Bayern reisen, um zu begreifen, dass Mord und Totschlag "nicht normal" sind. An diesem Wochenende geht mit einem Fest im Freizeitenheim Grafrath eine Jugendbegegnung der Evangelischen Jugend München (EJM) mit Jugendlichen der lutherischen Kirche El Salvadors zu Ende. Es bleibt eine Erfahrung: Wo sehr unterschiedliche Lebenswirklichkeiten aufeinandertreffen, können trotzdem Freundschaften auf Augenhöhe entstehen.