13.04.2020
Ostern 2020

Wer findet die Ostersteine? Statt Eier bemalte Steine suchen

Bunte Überraschungen gab es am Osterwochenende in Unterschleißheim. Die Spaziergänger fanden keine Ostereier, sondern bunt bemalte Steine mit Osterbotschaften darauf. So wurde aus einer Anti-Corona-Beschäftigungstherapie eine große Malaktion für alle Generationen.
Wenn schon Schule und Gottesdienst ausfallen, dann kann man sich nach Herzenslust kreativ betätigen. Gemeindemitglieder der evangelischen Gemeinde Unterschleißheim-Heimhausen haben in den letzten Wochen Steine bemalt, die am Osterwochenende im öffentlichen Raum verteilt wurden.

Mehr als hundert bunt bemalte Steine liegen derzeit in den öffentlichen Grünanalagen von Unterschleißheim. Wochenlang haben Eltern mit ihren Kindern, aber auch kreative Menschen aller Generationen Kieselsteine bemalt. Damit konnten mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden: die Schul- und Kindergartenkinder waren beschäftigt und konnten auf diese Weise anderen Menschen einen Ostergruß zukommen lassen, ohne die Corona-Abstandsregeln zu verletzen.

Pfarrerin Manuela Urbansky ist begeistert von der Aktion. "Ich bin gerade nochmal am Nachproduzieren, weil rund um die Kirchen schon alle Steine weg sind", erzählt sie am Samstag Nachmittag. Wenn schon keine Gottesdienste stattfinden, dann kommt doch die Osterbotschaft zu den Menschen. Doch freuen sich schon alle auf die richtigen Gottesdienste, die hoffentlich bald wieder stattfinden dürfen.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Aus der Johanneskirche Olching

Gang nach Emmaus
"Da sind sie auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus – etwa zwei Stunden dauert der Fußweg, der gut zu bewältigen ist. Ein Spaziergang ist es für die beiden Jünger allerdings nicht. Sie haben miterlebt, wie Jesus gefangen genommen und gekreuzigt wird. Machtlos haben sie all dem zusehen müssen." Eine Dialogpredigt zum Ostermontag.

Osterlachen, Osterwasser, Osterkerze

Ostara von Johannes Gehrts, 1884.
Autor
Ostern ist das größte aller Feste im Kirchenjahreskreis. Jesus Christus ist auferstanden. Darum hoffen Christen auf das ewige Leben. Das Osterfest beginnt am Gründonnerstagabend mit einem Abendmahlsgottesdienst. Am Karfreitag ist Ruhe. Im Gottesdienst zu Jesu Todesstunde um 15 Uhr geht es um Jesu Sterben am Kreuz. In der Osternacht wird dann die Auferstehung Christi gefeiert.

Blog #himmelwärts

Wolken Dunkel Licht Sonne himmelwärts
"Vor dem Grab liegt ein Stein. Und ich bin drinnen und kann ihn nicht wegrollen. Nicht wie die Ausgangssperre, die irgendwann wieder aufgehoben wird." Für Sabrina Hoppe ist der Glaube an die Auferstehung viel mehr als die Hoffnung auf ein normales Leben nach Corona. Ihre Gedanken zum Ostersonntag hat sie für den #himmelwärts-Blog aufgeschrieben.
efa